Suchtgifthandel

Wien (OTS) - Kriminalbeamte des Bezirkspolizeikommissariates Ottakring bekamen Hinweise, dass in einem Lokal in Wien 16., regelmäßig mit Drogen gehandelt wird. Unterstützt wurden diese Informationen durch vermehrte Anrainerbeschwerden über das konzentrierte Auftreten von offensichtlich suchtgiftabhängigen Personen in diesem Bereich. Da mehrere Lokalkontrollen, weder die Konsumenten noch die Dealer beeindruckten, wurde die Örtlichkeit durch Kriminalbeamte observiert. Dabei wurde festgestellt, dass ca. 140 Personen das Lokal betreten und nach auffallend kurzer Zeit in Gruppen wieder verlassen. Am 15.3.2002 wurde eine konzentrierte Aktion in diesem Lokal durchgeführt, dabei wurden die beiden "Dealer des Tages", der 24-jährige Alen P. aus Wien 3., und der 27-jährige Dejan G. aus Wien 22., festgenommen. Als Erlös des Tagesverkaufes wurden 2.500 Euro sichergestellt. Weitere vier Verdächtige konnten ausgeforscht und festgenommen werden. Die Ermittlungen ergaben, dass seit August 2001 an ca. 120 Konsumenten täglich mindestens 450 Gramm Haschisch und Marihuana verkauft wurde, woraus den sechs Verdächtigen ein Handel von 100 kg Suchtgift nachzuweisen ist. Weiters wurden insgesamt 20 Konsumenten wegen Verdacht des Suchtgiftmissbrauches angezeigt, wobei einige von ihnen noch während der Durchsuchung des Lokales von den Kriminalbeamten Suchtgift kaufen wollten. Einer brachte seine Verzweiflung über die Aktion und die Schließung des Lokals zum Ausdruck, indem er einen Kriminalbeamten fragte, ob ihm die Polizei eine andere Bezugsquelle nennen könne. O/28.3.2002

Rückfragen & Kontakt:

Sicherheit & Hilfe
Ihre Wiener Polizei
Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO/OTS