City Tower

Justizministerium will den Mietvertrag nicht auflösen

Wien (OTS) - Zu dem in der Wiener Zeitung vom 29./30. März auf Seite 7 erschienen Artikel "Wiener FPÖ macht gegen Wien-Mitte mobil" stellt das Bundesministerium für Justiz fest, dass die Behauptung "Justizministerium will aus Vertrag aussteigen" völlig unzutreffend ist.

Wien (OTS) - Zu dem in der Wiener Zeitung vom 29./30. März auf Seite 7 erschienen Artikel "Wiener FPÖ macht gegen Wien-Mitte mobil" stellt das Bundesministerium für Justiz fest, dass die Behauptung "Justizministerium will aus Vertrag aussteigen" völlig unzutreffend ist.

Für den bereits im Baustadium befindlichen City Tower liegt eine gültige Baubewilligung vor. Das Justizressort wird aufgrund des bereits abgeschlossenen Mietvertrages ab 1. September 2003 den City Tower zur Unterbringung des Handelsgerichtes Wien, des Bezirksgerichtes für Handelssachen Wien und des Bezirksgerichtes Innere Stadt Wien mieten.

Vom Justizressort besteht nicht die geringste Absicht, den erst vor wenigen Wochen abgeschlossenen Mietvertrag zu kündigen. Vielmehr sind die Detailplanungen für die Unterbringung der drei genannten Dienststellen voll im Gang.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ina Sabitzer
Pressereferentin BMJ
Tel.: (++43-1) 52152-2171
ina.sabitzer@bmj.gv.at
http://www.bmj.gv.at

Bundesministerium für Justiz

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NJU/NJU