ARBÖ: Osterreiseverkehr bereits voll im Gange

Wien (ARBÖ) - Nach Angaben des ARBÖ kam es bereits in den Vormittagsstunden auf vielen wichtigen Haupttransitrouten in Österreich zu Behinderungen und Verzögerungen aufgrund des Osterreiseverkehrs.

Schifahrer und Kurzurlauber verursachten in Westösterreich auf der A12, Inntalautobahn, bei Kufstein Richtung Innsbruck Verzögerungen. Auch auf der B169, der Zillertal Bundesstraße, kam es bei der Einfahrt ins Zillertal bei Strass zu Stauungen. Auch auf der B173, der Eiberg Bundesstraße, bei Söll meldete der ARBÖ erhebliche Verzögerungen.

Auch aus Vorarlberg wurden Verzögerungen gemeldet. Schwerpunkt die A14, Rheintalautobahn, bei Feldkirch, die B188, Silvretta Bundesstraße, bei Schruns und die B190, Vorarlberger Bundesstraße, bei Bregenz.

In Bayern rollte einmal mehr auf der A8 die Urlauberlawine Richtung Österreich. Zwischen Übersee und Bergen gab es eine 6 Kilometer lange stillstehende Kolonne.

Verzögerungen an den Grenzen

In der Steiermark kam es beim Grenzübergang Spielfeld Richtung Slowenien zu Behinderungen, da am Vormittag keine Lkw-Abfertigung durchgeführt wurde. Vom Grenzübergang Nickelsdorf wurde dem ARBÖ -Informationsdienst 1 Stunde Wartezeit in beiden Richtungen gemeldet.

Beim ARBÖ erwartet man aber auch am Nachmittag keine Entspannung der Situation, viel mehr wird es speziell bei den Stadtausfahrten zu weiteren Verzögerungen kommen, so ein ARBÖ-Sprecher.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

ARBÖ - Informationsdienst

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR