hogast mit 20 Prozent Umsatzplus

Wals/Himmelreich (OTS) - Die hogast Einkaufsgenossenschaft für das Hotel- und Gastgewerbe mit Sitz in Wals bei Salzburg schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Für das laufende Geschäftsjahr konnte bisher eine Umsatzsteigerung von 20 Prozent verbucht werden. Dieser Wert liegt deutlich über dem österreichweit gestiegenen Tourismusumsatz. Details und Ursachen des hogast-Erfolgsruns 2001/2002 werden nach Abschluss des noch bis 30. April laufenden Geschäftsjahres kommuniziert.

hogast-Strompool führend: Gigantische 300 Gigawatt

1100 Hotelbetriebe nutzen schon jetzt die Vorteile des hogast-Strompools. Er ist damit der größte Pool, in dem der Energiebedarf der heimischen Tourismusbetriebe gebündelt wird. Der in diesem Pool zusammengefasste Stromverbrauch liegt bei 300 Gigawattstunden (=300 Millionen Kwh). Die Leistungsmenge des Tiroler Kraftwerks Achensee (219 Gwh) würde zur Befriedigung dieses Bedarfs bei weitem nicht ausreichen.

Die Anerkennung der Branche für die hogast-Stromlösung ist verständlich, hat die Genossenschaft doch keinerlei finanziellen Eigeninteressen am Betrieb des Strompools und kennt die Bedürfnisse von Hotellerie und Gastronomie genau. Daher wurden die Rahmenvereinbarungen mit den Energie-Versorgungsunternehmen (EVUs) und die darauf aufbauenden Preismodelle auf die Erwartungen des Gastgewerbes abgestimmt. Im Laufe des Jahres 2001 konnte für die 1000 zu diesem Zeitpunkt am Strompool beteiligten Mitgliedsbetriebe bereits ein Kostenvorteil von 2.543.550 Euro belegt werden.

Vorsicht, Stromfallen !

Doch die Verhandlung der Strompreise ist nur ein Element der hogast-Leistungen. Nicht minder wichtig ist das Vertragsmanagement. hogast hält die Kündigungstermine der einzelnen Stromlieferverträge in Evidenz und überprüft bestehende Verträge der Mitglieder im Hinblick auf Preisgleitklauseln. Ebenso vorteilhaft ist der regelmäßige Check der verrechneten Messpreise und Netzgebühren, bestätigt hogast-Stromexperte Bruno Berger: "Gerade jetzt, in der Frühphase der Liberalisierung, versuchen manche EVUs Betriebe, die den Stromversorger wechseln wollen, durch überhöhte Messkosten oder falsche Einstufung bei der Netzebene zu benachteiligen."

hogast bietet dem Gastgewerbe dabei nicht nur den nötigen Überblick im derzeitigen Angebotswirrwarr, sondern arbeitet intensiv an der Weiterentwicklung des von ihr geführten Strompools. Denn die Zeiten sinkender Strompreise sollten nach den Vorstellungen der Energieversorger bald vorüber sein. Sie spekulieren mit bald wieder ansteigenden Tarifen. Diese Tendenz ist in Deutschland, wo der Markt zwei Jahre früher geöffnet wurde, bereits sichtbar. Doch diese Rechnung machen die EVUs wahrlich ohne den Wirt. Der hogast-Strompool wird ungerechtfertigten Preiserhöhungen seine Marktmacht entgegenstellen.

Und die Energieexperten der Genossenschaft geben weiter Gas. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die Vorbereitungen zur Liberalisierung des Gasmarktes sind längst getroffen. hogast wartet den Fuß am Gaspedal darauf, dass die Ampel auf grün springt. Ein Gaspool ist für diesen Moment bereits vorbereitet, um den Mitgliedern auch auf diesem Gebiet ein optimales Preisniveau zugänglich zu machen.

10. Juni 2002 im Salzburg Congress Der Körper spricht...

... und Samy Molcho lehrt ihn zu verstehen. Der berühmte Pantomime und Professor am Max-Reinhardt-Seminar ist gesuchter Fachmann, wenn es um nonverbale Kommunikation geht. Aber keine Angst: In seinen weltweit ausgebuchten Seminaren bedient er sich durchaus auch seiner Stimme, um die Bedeutung der Körpersprache für den Erfolg in Alltag und Geschäftsleben deutlich zu machen. hogast ist stolz darauf, diese Kapazität für ein eintägiges Exklusiv-Training gewonnen zu haben.

Gerade in der Dienstleistungsbranche ist der persönliche Kontakt mit Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern entscheidend für den Erfolg.
Durch Samy Molcho wird jeder nicht nur mehr über sein Gegenüber, sondern zusätzlich über sich selbst erfahren.

Kostenpunkt 215 Euro (inkl. Mittagessen, Getränken, Vitalpause und Unterlagen), 180 Euro pro Begleitperson (plus Mwst).

Zum Job durch hogast

www.hogastjob.com entwickelt sich zur Top-Plattform für Stellensuchende in Hotellerie und Gastronomie. Selbst als die Wintersaison längst im Laufen war, ließen die Zugriffszahlen nicht nach. Insgesamt basierten bereits 1000 Bewerbungen im Gastgewerbe auf der virtuellen Vermittlung über die hogast Jobbörse. Im Februar 2002 wuchs die Zahl der Zugriffe auf 2900 weiter an. Die Interessenten konnten zu diesem Zeitpunkt aus einem Angebot von 400 Jobs wählen. Anders als bei ähnlichen elektronischen Jobbörsen, erfolgt die Online-Bewerbung via e-Mail direkt im Betrieb. Der Durchbruch von www.hogastjob.com ist auch auf die Bewerbung der Plattform im ORF und in den wichtigsten Printmedien zurückzuführen.

hogast gibt Vollgas

10 Kilo Mehl, zwei Strohbesen, eine 5-Liter-Dose Gewürzgurken, einen 318er BMW. So eine Bestellung könnte schon morgen in der Zentrale der Einkaufsgenossenschaft eintrudeln. Denn hogast hat einen Rahmenvertrag mit den Produzenten der sportlichen Edelkarossen abgeschlossen. Warum sollten die Mitglieder der Einkaufsgenossenschaft für Hotellerie und Gastgewerbe nicht auch auf diesem Sektor Preisvorteile durch gemeinschaftlichen Einkauf erzielen?

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Waltraud Huetz-Ebner (Public Relation),
Tel. 0043/662/8963-39, Handy: 0043/664/3580575
huetz-ebner@hogast.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/NEB/OTS