VTÖB stellt Weichen für UTA

Wien (OTS) - In einer außerordentlichen Generalversammlung der VTÖB wurde heute, Donnerstag, wie geplant, die im Zuge des Erwerbs der Swisscom-Anteile notwendige Aufstockung der Finanzierung beschlossen. Mit der Übernahme der 45,5% von Swisscom wird VTÖB künftig insgesamt 91 Prozent, Raiffeisen 9 Prozent an UTA halten.

"Damit sind nun alle Weichen für das Closing des Deals mit Swisscom und die offensive Weiterentwicklung von UTA gestellt. UTA ist bereits heute der erfolgreichste neue Anbieter von Telekommunikations-Services in Österreich. Diesen Kurs wollen wir in Zukunft konsequent fortsetzen, insbesondere da UTA das einzige Telekommunikationsunternehmen in rein österreichischem Besitz ist", hieß es seitens der VTÖB-Geschäftsführung nach der Sitzung.

Die VTÖB (Vereinigte Telekom Österreich Beteiligungs GesmbH) steht im Eigentum von acht österreichischen Energieversorgern (BEWAG, EVN, KELAG, ENERGIE AG, STEWEAG, TIWAG, VKW, WSTW) und gründete UTA bereits 1996.

Die UTA-Gruppe ist Österreichs Unternehmensgruppe für Kommunikation und eBusiness. Mit den operativen Gesellschaften UTA Telekom AG und ihrer 100 Prozent Tochter Netway Communications AG deckt die Gruppe die Bereiche Telefonie, Internet, Datenservices und eBusiness ab und steht für die neue Qualität der Kommunikation. Die UTA-Gruppe erzielte 2001 einen Umsatz in der Höhe von 234,8 Mio. Euro und beschäftigt 640 MitarbeiterInnen. Per Dezember 2001 vertrauten 415.000 Telefonie- und 305.000 Internetkunden auf die Services von UTA.

Rückfragen & Kontakt:

UTA Corporate Communications
Martin Halama
Tel.: (01) 9009 - 3030
martin.halama@uta.at

VTÖB-Geschäftsführung:
Burkhard Hofer Tel.: 02236/200-12797
Dr. Herbert Hönlinger Tel.: 0512/506-2010
Mag. Rudolf Samec Tel.: 01/7969582-8900

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UTA/OTS