Hatzl: Totengedenken für Landtagspräsident Weigl

Kranzniederlegung anlässlich des 20. Todestages

Wien, (OTS) Der Erste Wiener Landtagspräsident Johann Hatzl hat zum Gedenken an den ehemaligen Landtagspräsidenten Karl Weigl anlässlich des 20. Todestages in der Feuerhalle in Wien Simmering einen Kranz niedergelegt. Hatzl würdigte gegenüber der Rathauskorrespondenz die außergewöhnlichen Leistungen und den Einsatz für den Aufbau einer gut funktionierenden Arbeitnehmervertretung sowie dessen Einsatz für die Interessen der Arbeitnehmer.

Weigl war Gewerkschaftspionier - Er wurde 103 Jahre alt

Fast genau vor 20 Jahren, am 27. 3. 1982, verstarb der über mehrere Jahrzehnte lang tätige Gewerkschaftsfunktionär Karl Weigl im Alter von 103 Jahren. Seit 1904 bei der Gewerkschaft tätig, kam er 15 Jahre später in den Gemeinderat und Landtag. Er wurde Landtagspräsident und 1930 Chef der Wiener Arbeiterkammer. In dieser Funktion wurde er gewaltsam aus seiner Funktion entfernt und unter dem Dollfuß-Regime jahrelang inhaftiert, Nach einer Zeit der Arbeitslosigkeit ging er mit Hilfe ausländischer Gewerkschaften ins Exil in die Tschechoslowakei und nach Schweden. Nach dem Ende des Faschismus kehrte Weigl nach Österreich zurück, wo er nach dem erfolgreichen Aufbau der Gewerkschaft der Bediensteten im Handel, Transport und Verkehr in der Arbeiterkammer, deren Amtsdirektor wurde. Erst mit 75 Jahren ging er in dieser Funktion in Pension.

rk-Fotoservice: www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) hl

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Horst Lassnig
Tel.: 4000/81 043, Handy: 0664/441 37 03
e-mail: las@m53.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK