"Kapital & Karma" in der Kunsthalle Wien

Wien, (OTS) "Aktuelle Positionen indischer Kunst von heute" beleuchtet die Kunsthalle Wien in der Ausstellung "Kapital & Karma", die vom 29. März bis 9. Juni 2002 zu sehen ist. Die Ausstellung spiegelt die Situation des Indien von heute, die Widersprüche einer Gesellschaft mit großen Traditionen, deren Metropolen in der letzten Dekade von einem enormen Globalisierungsschub erfasst wurden. Kapital, Konsum und Medien haben nicht nur die Gesellschaft vor allem in den Städten, sondern auch die Kunst nachhaltig verändert und geprägt. Lokales und Globales fließt ineinander, althergebrachte künstlerische Überlieferungen stehen neben den modernen Ausdrucksformen wie Foto, Video, Installation und digitaler Kunst. Die Schau, die bisher größte Präsentation indischer Gegenwartskunst im deutschsprachigen Raum, vermittelt eine Einblick in diese Entwicklungen und die künstlerische Vielfalt, die Indien heute hervorbringt.

Ergänzend zur Ausstellung, die täglich von 10 bis 19 Uhr, Donnerstag bis 22 Uhr zu sehen ist, läuft ein Begleitprogramm mit einem Ausstellungsgespräch mit zwei teilnehmenden Künstlern (Freitag, 29. März, 18 Uhr), thematischen Rundgängen, jeweils Samstag um 16 Uhr, zu Themen wie "Stadt-Leben. Indischer Lebensraum und zeitgenössische Kunst" oder "Universalistische Strategien zeitgenössischer Kunst in Indien" und einer Reihe "Film und Diskussion". Ein Symposium und Workshop zum Thema "Kapital & Karma -Indische Dialoge mit Europa" findet von 26. bis 28. April statt.

Allgemeine Informationen:
o Kunsthalle Wien: www.kunsthallewien.at/german/index.html

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
e-mail: gab@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK