LR Rein: Wanderangebote ohne Grenzen

Interreg-Projekt zur Vernetzung von Wanderwegen in Vorarlberg und Bayern

Bregenz (VLK) - Das Vorarlberger Wanderwegekonzept stößt
auch bei den bayerischen Nachbarn auf großes Interesse und
wird dort zum Vorbild für eigene Projekte genommen. Im
Rahmen eines Interreg-Programmes soll nun das
grenzüberschreitende Wanderwege-Angebot weiter vernetzt
werden. "Das macht den Grenzraum Bayern - Vorarlberg für
Wanderer und Naturfreunde noch reizvoller", so
Raumplanungs- und Tourismuslandesrat Manfred Rein. ****

Bei diesem Projekt werden zum einen die Vorarlberger Raumplanungs-Fachleute ihr Knowhow zur Verfügung stellen.
Zum anderen ergibt sich dadurch die Möglichkeit, mit
finanzieller Unterstützung durch die EU das regionale Wanderwegekonzept Kleinwalsertal über die Landesgrenzen
auszuweiten sowie grenzüberschreitend angelegte Kartenwerke
für die nördlichen Landesteile zu erarbeiten.

Landesrat Rein: "Auf der Grundlage des Vorarlberger Wanderwegekonzeptes haben schon zwei Drittel unserer
Gemeinden ihr Wegenetz erneuert und einheitlich
beschildert. In allen anderen Gemeinden sind entsprechende
Planungen bzw. Maßnahmen schon im Gange. Das geplante Interreg-Projekt wird dazu beitragen, die
nachbarschaftlichen Kontakte zu den bayerischen Landkreisen
Lindau und Oberallgäu zu vertiefen und den ganzen Grenzraum
für die Wanderer bestmöglich zu erschließen."

Das Projekt ist auf eine Laufzeit bis zum Jahr 2006
ausgelegt und mit Gesamtkosten von 375.400 Euro
veranschlagt. Der Vorarlberger Anteil beträgt 44.050 Euro.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL