Vorarlberger Soforthilfe für Erdbebenopfer in Afghanistan

LR Schmid: Rascher Einsatz der Caritas wird unterstützt

Bregenz (VLK) - Nach der Erdbeben-Katastrophe in
Afghanistan hat die Vorarlberger Landesregierung
unverzüglich einen Beitrag von 20.000 Euro als Soforthilfe bewilligt. "Wir unterstützen damit die bereits angelaufenen
raschen Hilfsmaßnahmen der internationalen Caritas", so Landesrätin Greti Schmid. ****

Bei dem Erdbeben sind bis zu 4.800 Menschen getötet und
20.000 obdachlos geworden. Landesrätin Schmid: "Die Leute
in Afghanistan haben Jahre des Krieges, der Knechtschaft
und der Armut hinter sich. Nun befindet sich das Land
politisch im Aufbruch, es verfügt aber über keinerlei
Mittel, um seiner Bevölkerung nach dieser Naturkatastrophe
selbst zu helfen. Wir sind uns in Vorarlberg bewusst, dass
unser Wohlstand keine Selbstverständlichkeit ist und
engagieren uns daher schon seit Jahren intensiv in der
Entwicklungs- und Katastrophenhilfe in den ärmsten Ländern
der Welt. Mit der Caritas haben wir einen leistungsfähigen
Partner, der unsere Hilfsmittel in Afghanistan optimal
einsetzen wird."
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL