Hornegger: Freiheitliche Bauern setzen auf Qualität in der Milchwirtschaft

Endlich Schluß mit Billigproduktionen

Wien, 2002-03-27 (fpd) - "Die großen Molkereien wie z.B. in Salzburg die Genossenschaft Alpenmilch oder Bergland in Oberösterreich versuchen, den Bauern die Preise zu diktieren. Damit muß Schluß sein", sagte heute der Bundesobmann der Freiheitlichen Bauern Abg. Franz Hornegger. ****

Es könne nicht sein, daß durch Profitgier und Massenproduktion der Großmolkereien sukzessive die kleinen und mittleren milchproduzierenden Betriebe zerstört würden, so Hornegger weiter. Es müsse doch im Interesse aller Konsumenten und Handelsketten liegen, ein paar Cent mehr zu zahlen und sich damit für gesunde Produkte und zur heimischen Landwirtschaft zu bekennen. Die Jagd nach Billigstangeboten müsse ein Ende nehmen, forderte Hornegger.

Natürlich sei eine Offenlegung der Produktionsvorgangsweise für den Konsumenten eine vertrauensbildende Maßnahme, denn nur informierte Verbraucher könnten sich gezielt für heimische Qualitätsprodukte entscheiden. Mit entsprechenden Rahmenbedingungen könnten dadurch viele Betriebe mit angemessenen Preisen vor der drohenden Zerstörung durch die Großerzeuger geschützt werden, so Hornegger abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC