"Die Demokraten" : Skandal! Industrieller ZOIDL bestätigt millionenschwere Provisionen für Parteien

BV Rudolf Fussi: "Herr Bundeskanzler, zeigen Sie das erste Mal Charakter und treten Sie zurück!"

Wien (OTS) - Das Volksbegehren kommt!

Bundesvorsitzender Rudolf FUSSI sprach heute Bundeskanzler Schüssel in einem Pressegespräch jeglichen Charakter ab und forderte ihn zum sofortigen Rücktritt auf. "In Deutschland muss ein Ministerpräsident zurücktreten, weil er sich bei IKEA Rabatte verschafft hat und in Österreich darf Schüssel in einem NEWS-Interview sagen, dass alle Geschäfte vor der jetzigen in Diskussion stehenden Nachbeschaffung nicht sauber und transparent waren. Hat er schon vergessen, dass er einmal Wirtschaftsminister war?".

In diesem Zusammenhang spricht der Industrielle Helmut ZOIDL die Schmiergeldaffäre ganz deutlich an: "....Aber wer von den involvierten Politikern traut sich schon auf die millionenschweren (Milliarden!) Provisionen verzichten, die als internationale Selbstverständlichkeit bezahlt werden und von den Empfängern MEIST IN BETRÄCHTLICHER HÖHE AN JENE PARTEIEN ZURÜCKFLIESSEN; VON DEREN ZUSTIMMUNG SOLCHE GESCHÄFTE UNABDINGBAR ABHÄNGIG SIND..."

Rückfragen & Kontakt:

DIE DEMOKRATEN,
BV Rudolf FUSSI:
Tel.: 0699 105 032 53

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM/DEM/OTS