LH Pröll zu Osterreiseverkehr

Durch Vorsicht und Rücksicht Unfälle vermeiden

St.Pölten (NLK) - Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hat heute die Verkehrsteilnehmer aufgerufen, im Osterreiseverkehr wieder besondere Vorsicht und Rücksicht walten zu lassen. "Disziplinlosigkeit im Straßenverkehr ist nach wie vor die häufigste Unfallursache." Durch ein entsprechendes Maß an Eigenverantwortung können viele Unfälle verhindert werden, so der Landeshauptmann.

Um zusätzliche Unfallquellen auszuschalten, wird es zu den Hauptverkehrszeiten möglichst wenig Baustellen auf Niederösterreichs Autobahnen geben. So werden die Arbeiten für den vierspurigen Ausbau der Südautobahn zwischen Vösendorf und Guntramsdorf in der Woche nach Ostern und damit nach Ende des Rückreiseverkehrs in Angriff genommen. Außerdem wird es zu den Osterfeiertagen eine verstärkte Verkehrsüberwachung in Niederösterreich geben. Die Einsätze der Gendarmerie konzentrieren sich dabei nicht nur auf die Hauptverkehrsrouten, auch die Bundes- und Landesstraßen werden verstärkt überwacht. Besonderes Augenmerk wird u.a. auf "Alkohol am Steuer" und auf die Einhaltung der Geschwindigkeit gelegt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12163Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK