"Die Demokraten": Gegengeschäfte? - Bartenstein & Co als Märchenerzähler

BV Rudolf Fussi: "Wirtschaftstreibende und Industrielle schütteln nur mehr den Kopf über Bartenstein!" - DAS VOLKSBEGEHREN KOMMT!

Wien (OTS) - "Da muss man ja schon ein vollkommener Schwachkopf sein, um das zu glauben", so Rudolf FUSSI, zu den Aussagen von Wirtschaftsminister Bartenstein, Gegengeschäfte würden locker 200% des Anschaffungswertes bringen. "Wenn das wirklich so ist, dann fordere ich die Bundesregierung umgehend auf 2000 Kampfjets zu kaufen, weil die Gegengeschäfte uns unserer Staatsschulden befreien würden", ätzte FUSSI heute bei einem Pressgespräch in Richtung des Wirtschaftsministers.

Nach dem Wirtschaftswissenschaftler Streissler, präsentierte FUSSI einen zweiten Prominenten, der von den Kompensationsgeschäften nichts hält- einen, der es wissen muss- den Industriellen Helmut ZOIDL (AT&S).

Zoidl wird mit seinem offenen Brief, den FUSSI heute präsentierte noch für sehr viel Gesprächsstoff sorgen, was das Gerede um Schmiergelder und Gegengeschäfte betrifft.

Ein Auszug aus Zoidl"s Brief, den die Redaktionen von uns gerne per Fax erhalten können: "....Das Argument der Kompensationsgeschäfte ist reinster Zynismus.... Als jemand, der selbst viele Jahre Kompensationsgeschäfte verhandelt hat (Matra, Ericson) weiß ich , dass meistens der Preis und damit das Geschäft für den heimischen Kooperationspartner sogar schlechter ist, als würde das Geschäft über den freien Markt abgewickelt."

Rückfragen & Kontakt:

DIE DEMOKRATEN,
BV Rudolf FUSSI:
Tel.: 0699 105 032 53

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM/DEM/OTS