ÖAMTC: Lkw-Unfälle in der Steiermark und Tirol

Umgestürzter Sarg-Transporter auf "Süd" - Sperre der Fernpassstrecke

Wien (ÖAMTC-Presse) - Spektakuläre Lkw-Unfälle auf der steirischen Seite der Pack und im Tiroler Ausserfern führten Dienstagmittag zu stundenlangen Straßensperren.

A 2 fünf Stunden blockiert

Die Bergung eines in der Nacht verunglückten tschechischen Lkw machte nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale eine rund fünfstündige Sperre der A 2 (Süd Autobahn) auf der steirischen Seite der Pack Richtung Klagenfurt notwendig.

Aus noch unbekannter Ursache hatte der Lenker auf trockener Fahrbahn kurz vor der Abfahrt Modriach plötzlich die Kotrolle über sein mit Särgen beladenes Schwerfahrzeug verloren. Wie der ÖAMTC meldet, hatte der Lkw die Seitenleitschiene durchbrochen und ist eine Böschung hinab gerutscht. Der Lenker hatte Glück, er blieb unverletzt. Die Bergung konnte erst in den Mittagsstunden durchgeführt werden, da schweres Bergegerät aus Graz angefordert werden musste.

Sperre der Verbindung über den Fernpass in Tirol

Ein weiterer schwerer Lkw-Unfall ereignete sich nach Meldung des ÖAMTC nahezu zeitgleich auf der B 179, der Fernpass Straße, in Tirol. Hier drohte ein von der Fahrbahn abgekommener Sattelzug mehrere Meter tief über einen Hang zu kippen.

Die wichtige Nord-Süd-Transit-Route musste zwischen dem Fernpass und Nassereith für längere Zeit für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Da es keine lokalen Ausweichmöglichkeiten gibt, bildeten sich innerhalb kurzer Zeit kilometerlange Stauungen.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale/Bei, Ko

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC