VP-Bauer: Grüne in Neubau ignorieren Mehrheitsbeschluss der Bezirksvertretung

Nur zusätzliche Garagenplätze helfen gegen Parkplatzmangel in Neubau

Wien, 26.03.2002 - "Weder das Ignorieren der Parkplatzproblematik seitens des Bezirksvorstehers noch das Ignorieren von aufrechten Mehrheitsbeschlüssen helfen der Bevölkerung von Neubau. Nur mit dem Bau einer Volksgarage kann die Parkplatznot im 7. Bezirk nachhaltig bekämpft werden. Alle anderen Mittel sind untauglich", so der ÖVP Bezirksparteiobmann von Neubau, Bezirksrat Ferdinand Bauer. ****

"Die Situation in der Mariahilfer Straße ist für jeden leicht zu durchschauen: Viele der angebotenen Stellplätze sind Kundenparkplätze für die Geschäfte auf der Mariahilfer Straße. Diese in Dauerparkplätze umzuwandeln würde die Attraktivität der Mariahilfer Straße nachhaltig beeinflussen. Es wird auch nicht möglich sein, reine Nachparkplätze daraus zu machen. Das Chaos, das sich durch am Tag stehengebliebene Autos ergibt, kann niemanden zugemutet werden. Dies würde außerdem zu einer Zweiklassengesellschaft führen: Die, die sich die Strafmandate für das Tagparken leisten können, und die, bei denen das nicht der Fall ist", so Bauer weiter.

"Egal wie man es dreht und wendet: Das Hauptproblem in Neubau sind fehlende (!) Parkplätze für die Anrainer. Die angespannte Situation in unserem Bezirk läßt sich nur durch zusätzliche Stellplätze entspannen. BV Blimlinger ist daher aufgefordert, sich an die Beschlusslage in der Bezirksvertretung zu halten, und den Bau der -von der VP-Neubau geforderten - Volksgarage durchzusetzen", so Bauer abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

TEL +43 (1) 515 43-40 FAX +43 (1) 515 43-49
MAIL presse@oevp-wien.at NET www.oevp-wien.at

ÖVP Wien - Pressestelle (Stefan Ritter)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/NVW