Reichhold: Startsignal für Galileo in Brüssel

Satellitennavigationssystem bringt Technologieschub für Österreich

Brüssel (OTS) - "Wir haben heute im Verkehrsministerrat das Startsignal für Galileo gegeben. Dieses europäische Satellitennavigationssystem ist für Europa, aber auch für Österreich, von hohem verkehrs- und technologiepolitischen Interesse", so Infrastrukturminister Mathias Reichhold heute, Dienstag, beim EU-Verkehrsministerrat in Brüssel. *****

"Österreichs Wirtschaft wird von Galileo enorm profitieren. Klein-und Mittelbetriebe werden von Anfang an in die Entwicklung von Galileo aktiv eingebunden. Das bedeutet einerseits zigtausend hochwertige Arbeitsplätze und andererseits den Gewinn von Spitzen-Know-How im Technologiebereich", betonte Reichhold.

Galileo bietet im Vergleich zum bestehenden amerikanischen GPS-System Vorteile im zivilen Einsatzbereich, wie bei der Koordinierung Luft-, See- und Straßenverkehr oder bei der Wetterbeobachtung. "Mit Galileo wird es jedem Bürger möglich sein, mittels eines kleinen, kostengünstigen Empfängers seine Position punktgenau zu bestimmen. Ein Navigationssystem im Auto wird also in Zukunft automatisch einen ständig aktuellen Stau-, Wetter- und Unfallbericht über die geplante Fahrtroute liefern können", so Reichhold weiter.

In Österreich laufen die Vorbereitungen für Galileo bereits auf Hochtouren, ein nationales Testbed für einen Probebetrieb der möglichen Anwendungen, sogenannte "Location Based Services", wird eingerichtet. Damit können künftige Dienstleistungen anhand eines realen Demonstrationsbetriebes auf ihre Marktfähigkeit überprüft werden. Bereits vor zwei Jahren hat Österreich die Weichen in Richtung Vorreiterrolle in diesem technologischen Zukunftsfeld mit der Einrichtung des Galileo Contact Point Austria gestellt.

"Alle österreichischen Unternehmen, die sich mit Navigation beschäftigen, sind eingeladen, sich an den national geförderten Projekten von künftigen Anwendungen des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo zu beteiligen", so die abschließende Aufforderung von Infrastrukturminister Reichhold.

Informationen:
http://www.galileo-austria.at
http://www.ovn.at (schluß bxf)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM/OTS