Eder zu Reichholds Vetodrohung: "Fern der verkehrspolitischen Realitäten"

Wien (SK) "Fern der verkehrspolitischen Realitäten" sei die Androhung des Verkehrsministers im ORF-Journal, im Falle von unliebsamen Verhandlungsergebnissen das Veto Österreichs einzusetzen. SPÖ-Verkehrssprecher Kurt Eder erklärte am Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ: "Verkehrsprobleme sind laufend zu lösen. Da kann man nicht sagen: Wir sagen nur dann zur EU Ja, wenn die Verkehrsprobleme gelöst sind." Da müsse man sich eben Verbündete innerhalb der EU suchen, betonte Eder.****

Eder sagte weiters, dass vor allem für die betroffene Tiroler Bevölkerung eine Lösung gesucht werden müsse. "Es geht nicht an, dass Reichhold erst den Tirolern etwas verspricht, und dann in Brüssel ohne irgendein vorzeigbares Ergebnis umfällt", kritisierte Eder abschließend. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK