Ostern bringt heuer die Sommerzeit

Einheitliche Regelung in der EU bis 2006

Wien, (OTS) Mit Ostern kommt auch die Umstellung von der "Normalzeit" (den Begriff "Winterzeit" gibt es offiziell nicht) auf die "Sommerzeit", die heuer von 31. März bis 27. Oktober dauern wird. Ganz exakt müsste man die Uhren am betreffenden Sonntag um 2.00 Uhr früh Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) um die bewusste Stunde vorstellen. Diese Regelung gilt für alle 15 EU-Staaten, im Jänner 2001 war das Weiterlaufen der Sommerzeit vom EU-Parlament für die kommenden fünf Jahre beschlossen worden. Zur heute geltenden Bestimmung hatte es schon mehrere Vorläufer gegeben: In den ersten Jahren nach dem 2. Weltkrieg aus Energiespargründen, dann 1973 während der Ölkrise wieder ein Anlauf, und schließlich 1996 ein unter den EU-Staaten harmonisiertes System. Auch in der Schweiz gilt die Sommerzeit, ebenso beispielsweise in den USA und in Mexiko, wegen der Größe dieser Länder allerdings in mehreren Zeitzonen. In Australien läuft sie in umgekehrter Folge, also mit Beginn im Herbst, jedoch hatte man sie etwa 2000 wegen der Olympischen Sommerspiele in Sydney um zwei Monate auf Ende August vorverlegt.

Die Umstellung in Wien erfolgt, was den von der MA 33 -Öffentliche Beleuchtung (Geschäftsgruppe Stadtentwicklung und Verkehr) betreuten Sektor betrifft, mittels eines Funksignals. Damit wird die Zeitanzeige auf den knapp 200 öffentlichen Uhren -Würfeluhren, Uhren auf öffentlichen Gebäuden, z.B. Amtshäusern, Kirchturmuhren - vollautomatisch umgestellt. Das Funksignal kommt vom Zeitzeichensender in Mainflingen bei Frankfurt am Main, der wiederum die Impulse von einem der weltweit genauesten Zeitmesser überhaupt, der Atomuhr in Braunschweig, erhält. Trotzdem stehen die Mitarbeiter der MA 33 bereit: Sollte eine Uhr die neue Anzeige nicht aufweisen (zu viele Handymasten in der Nähe können irritieren), so genügt ein - übrigens gebührenfreier - Anruf beim sogenannten Lichttelefon der MA 33 unter der Nummer 0800/33 80 33 DW, und die Korrektur wird so rasch wie möglich durchgeführt. (Schluss) pz

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859
e-mail: ziw@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK