Verkehrsmaßnahmen

Wasserwerke legen neue Hauptrohre auf dem Schwarzenbergplatz

Wien, (OTS) Der große Umbau des Schwarzenbergplatzes wirft seine Schatten voraus: Vor den Hauptarbeiten der MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau, die im Sommer einsetzen werden, müssen mehrere große Versorgungsstränge erneuert werden. Nach den kürzlich angelaufenen Arbeiten der WIENGAS beginnen jetzt - Baustelleneinrichtung ab Donnerstag, 28. März - die Wiener Wasserwerke (MA 31). Überalterte Rohrstränge werden abgetrennt bzw. durch neue Leitungen aus Sphäroguss ersetzt. Um jedenfalls für künftige Verbrauchszuwächse gerüstet zu sein, werden die bisherigen Stränge durch solche mit größerem Durchmesser ersetzt: anstelle von 105 Millimeter 150, anstelle von 160 Millimeter 200, auch DIN 300 wird verlegt. Die erste Bauphase wird voraussichtlich bis 17. Mai dauern; die betreffenden Örtlichkeiten und die flankierenden Verkehrsmaßnahmen:

o Rohrlängslegung in der Fahrbahn auf dem Schwarzenbergplatz vor dem Hochstrahlbrunnen und bis zur Traungasse (Rennweg), rechte Fahrbahnseite stadtauswärts. Es wird abschnittsweise bei Tag, Montag bis Freitag (werktags) von 7 Uhr bis 17 Uhr gearbeitet. Der Fahrzeugverkehr wird auf einer mindestens 3,2 Meter breiten Restfahrbahn, unter Mitbenützung des richtungsführenden Gleises der Straßenbahnlinie "71" aufrechterhalten.
o Das Rohrsabsenken im o.a. Abschnitt wird bei Nacht von 20 Uhr
bis 5 Uhr früh, vorgenommen, wobei der Fahrzeugverkehr je nach Platzbedarf für die Bautätigkeit, von Posten durchgeschleust wird. Außerhalb der Arbeitszeit erfolgt eine Abschrankung der Arbeitsstelle mittels durchgehender doppelter rot-weißer Lattenabschrankung.
o Trennung eines Rohrstranges auf dem Schwarzenbergplatz in der linken Fahrspur der Verbindungsfahrbahn Gußhausstrasse -Zaunergasse. Abschnittsweise Durchführung bei Tag von Dienstag bis Freitag (werktags) von 7 Uhr bis 7 Uhr. Die ganz linke Fahrspur der Verbindungsfahrbahn muss verkehrsfrei bleiben,
zwei Spuren können befahren werden. Außerhalb der Arbeitszeit wird die Künette auf der gesamten Länge geschlossen und/oder überbrückt, sodass auf dieser Fläche keine Behinderungen für den Fließverkehr bestehen.

Die MA 46 - Verkehrsorganisation hat im Rahmen des Verkehrsbescheides gemäß § 90 StVO 1960 u.a. folgende Auflagen erteilt:

o Halteverbotszonen sind genauest der Arbeitszeit entsprechend zu beschriften, bei Arbeitsunterbrechungen von mehr als drei Tagen zu entfernen und zum neuerlichen Bautermin neu kundzumachen.
o Parkplätze sind in den Nachtstunden und am Wochenende der Bevölkerung freizugeben.
o Lärmintensive Arbeiten (Schremmen, Betonschneiden u.ä.) dürfen nur bis längstens 23 Uhr und nach rechtzeitiger Verständigung der Anrainer (3 Tage vorher) mittels Hausanschlag erfolgen.

Verkehrssperren beim Kahlenbergerdorf aufgehoben

Im 19. Bezirk konnten beim Kahlenbergerdorf die durch das Hochwasser notwendig geworden Durchfahrtssperren in der Unterführung Kahlenbergerdorf und in der Kuchelauer Hafenstraße noch am Montag, am späteren Nachmittag, aufgehoben werden.

Allgemeine Informationen:

o Wiengas: www.wiengas.at/
o Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten:
www.wien.gv.at/verkehr/organisation/index.htm

(Schluss) pz

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859
e-mail: ziw@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK