ÖAMTC: Zweite Osterreisewelle ab Gründonnerstag

Stau auf den Zu- und Abfahrten in den Skiregionen, Wartezeiten an den Ostgrenzen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Der ÖAMTC erwartet ab Gründonnerstag die zweite Osterreisewelle. In Polen beginnen 14tägige Osterferien und in Ungarn, Tschechien und der Slowakei haben die Schulkinder ab Donnerstag bis Ostermontag frei. Zusätzlich werden noch zahlreiche Nachzügler aus Österreich und Deutschland das Osterwochenende zu einem Kurzurlaub bzw -ausflug nutzen.

Der Urlauberschichtwechsel wird am Samstag für Stauungen auf den Zu- und Abfahrten in und aus den Skigebieten in Westösterreich sorgen.

Utl.: ÖAMTC: Die wesentlichsten Staupunkte

Der Schwerpunkt im Urlauberreiseverkehr wird sich auf die Straßen in Tirol konzentrieren. Besonders staugefährdet ist die Verbindung über den Fernpass (B 179) zwischen Nassereith und Füssen in Bayern. Abschnittsweise müssen die Autofahrer auch auf der Inntal Autobahn (A 12) und der Brenner Autobahn (A 13) mit Problemen rechnen. Nur sehr langsam werden sich die Kolonnen im Zillertal (B 169) zwischen Mayrhofen und Straß bewegen. Verstopft werden auch die Straßen in den Tiroler Seitentälern, wie etwa im Stubaital (B 183), Ötztal (B 186) oder auch im Paznauntal (B 188), sein.

In Vorarlberg werden die Rheintal Autobahn (A 14), die Arlberg Schnellstraße (S 16) sowie die Zu- und Abfahrt im Montafon überlastet sein.

Im Bundesland Salzburg rechnet der ÖAMTC mit dichtem Kolonnenverkehr und Verzögerungen auf der Tauern Autobahn (A 10) zwischen Salzburg und Bischofshofen. Auf der Pinzgauer Straße (B 311) wird der Verkehr zwischen Bischofshofen, Zell am See und Lofer abschnittsweise zum Erliegen kommen.

Auch im Ennstal (B 320) werden die Autofahrer zwischen Radstadt und Liezen nur schleppend vorwärts kommen.

Utl.: Wartezeiten an den Grenzen Ostgrenzen

Der Beginn der 14tägigen Ferien in Polen wird vor allem am Freitag und Samstag zu Aufenthalten an den Ostgrenzen führen. Der ÖAMTC rechnet mit längeren Wartezeiten in Drasenhofen, Kleinhaugsdorf und Laa an der Thaya, jeweils bei der Einreise nach Österreich. Auch aus Ungarn und der Slowakei wird das Verkehrsaufkommen sehr stark sein. Grenzaufenthalte sind in Berg (SK), Nickelsdorf, Klingenbach und Heiligenkreuz (jeweils H) einzuplanen.

Utl.: Rechtzeitig Informationen einholen

Der ÖAMTC rät allen Autofahrern, sich rechtzeitig vor Aufbruch in die Osterferien über den Straßenzustand, die Staupunkte und Grenzwartezeiten zu informieren. Möglichkeiten dazu bietet der ÖAMTC Tag und Nacht unter der Wiener Telefonnummer (01) 711 99 DW 7. Aktuelle Berichte sind auch online unter www.oeamtc.at/verkehrsservice abrufbar.

Utl.: Sommerzeitbeginn

Abschließend erinnert der ÖAMTC noch, dass am Ostersonntag (31.03.) die Sommerzeit beginnt und die Uhren demnach um eine Stunde vorgestellt werden.
Die Sommerzeit endet am 27. Oktober.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko
26.03.02

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC