Wichtige Arbeitnehmergruppe bei der Neugestaltung der Abfertigung nicht vergessen!

St. Pölten (OTS) - "Bei der Neugestaltung der Abfertigung darf man auf die Künstler nicht vergessen, die oft nur tageweise von ihren Arbeitgebern engagiert werden", erklärte heute der Sozialsprecher des Niederösterreichischen Arbeiter- und Angestelltenbundes (NÖAAB), LAbg. Hans Stefan Hintner.

Nach der derzeitigen Begutauchtungsvorlage zur "Abfertigung neu" ist ein einmonatiges ununterbrochenes Dienstverhältnis ausschlaggebend, um in den Genuß der neuen Abfertigungsregelung zu kommen. Viele Künstler sind aber nur tageweise - zum Beispiel bei Fimproduktionen - angemeldet und engagiert, so daß sie nie auf die einmonatige ununterbrochene Beschäftigung kommen. " Eine Lösung wäre, den ersten Monat tageweise "ansparen" zu können" so Hintner. Gerade Künstler fallen durch ihre atypischen Beschäftigungsverhältnisse oft durch die Maschen sozialrechtlicher Maßnahmen und benötigen Sonderregelungen. " Das sind wir unserem "gesellschaftlichen Salz" schuldig und die "Abertigung neu" wäre ein ideales Instrument, auf die Bedürnisse unserer Künstlerinnen und Künstler Rücksicht zu nehmen", so Hintner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

NÖAAB
Tel.: 0676/ 5820100

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAN/OTS