Haigermoser: Gusenbauers eintreten für die Nahversorger ist Treppenwitz der Geschichte

Sbg. SP-Genossen hauptverantwortlich für EKZ-Flut

Salzburg, 24-03-2002 (OTS) Es könne wohl nur als Treppenwitz der Geschichte bezeichnet werden, wenn SP-Chef Gusenbauer in einem Interview die Nahversorger und den Mittelstand entdeckt, sagte heute der Vizepräsident der Wirtschaftskammer Salzburg, Helmut Haigermoser. "Wenn darüber hinaus Gusenbauer den Wildwuchs der Einkaufszentren beklagt und meint, hiebei würde die Infrastruktur von der öffentlichen Hand finanziert, stellt sich die Frage, wo Gusenbauer und seine Genossen in den letzten Jahren Aufenthalt genommen hatten."****

Tatsache sei, dass gerade SP-Funktionäre den Wildwuchs der Einkaufszentren gefördert hätten. "Paradebeispiel" hiefür sind Gusenbauers Salzburger Genossen in der Landesregierung, das Stadtoberhaupt und die Arbeiterkämmerer. Dass dabei die ÖVP auch Helfersdienste geleistet hat, soll nicht unerwähnt bleiben."

Jedenfalls müsse einmal mehr mit dem Ammenmärchen aufgeräumt werden, dass auf der grünen Wiese Arbeitsplätze geschaffen werden, fordert Haigermoser. "Wenn nun Gusenbauer nach einer "Lenkungsabgabe" für Einkaufszentren ruft, braucht z. B. der Salzburger Bürgermeister nur die gesetzlich mögliche Parkplatzquote für EKZ ins Auge fassen, um mit deren Ertrag die gewachsenen Ortszentren neu zu beleben. Herr Gusenbauer wird an den Taten zu messen sein und nicht an Worten."

Rückfragen & Kontakt:

Medienreferat/Cornelia Lemmerhofer
Tel.: 0664-103 80 62

Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RFW)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW/RFW