ÖAMTC: Umfangreiche Behinderungen im Oster-Reiseverkehr

Lawinensperren im Westen, Hochwasser im Osten und Unfälle

Wien (ÖAMTC-Presse) - Schneefahrbahnen, Murenabgänge, Lawinensperren, Hochwasser und Unfälle führten nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale Samstagvormittag zu umfangreichen Behinderungen im einsetzenden Oster-Reiseverkehr.

Lawinensperren und Murenabgänge im Westen

Der nächtliche Wintereinbruch in Vorarlberg, Tirol und weiten Teilen Salzburgs verwandelte die Straßen vielfach in "Rutschpisten". Einige Verbindungen mussten laut ÖAMTC nach Murenabgängen oder aus Sicherheitsgründen wegen akuter Lawinengefahr gesperrt werden. Darunter auch die Silvretta Straße (B188) zwischen Kappl und Ischgl. Die Skiorte Galtür und Ischgl waren die ganze Nacht über am Straßenweg nicht erreichbar. Beim ÖAMTC gingen zahlreiche Anrufe ein:
Deutsche Urlauber fürchteten, ihren Urlaub verschieben zu müssen. Erst gegen 9:30 Uhr konnte die Lawinen-Kommission Entwarnung geben. Die B 188 ist wieder befahrbar.

In Salzburg konnte die Felbertauern- (B 108) und die Gerlos Straße (B 165) bereits während der frühen Morgenstunden wieder für den Verkehr freigegeben werden. Wie die ÖAMTC-Informationszentrale meldet, mussten auf beiden Verbindungen während der Nacht Lawinensprengungen durchgeführt werden.

Hochwasser-Sperren in Nieder- und Oberösterreich weiter aufrecht

Unverändert ist nach Angaben des ÖAMTC die Lage im Donauraum. Obwohl sich die Hochwasser-Situation langsam entspannt sind nach wie vor zahlreiche Straßen in den Bezirken Wien-Umgebung, Amstetten, Tulln, Krems, Melk, Amstetten, Grein, Mauthausen und Linz-Land gesperrt. Weiter unpassierbar bleibt auch die Donau Straße (B 3) in den Abschnitten Krems - Ybbs /Persenbeug und Grein - Saxen. Auch die am gegenüberliegenden Donauufer verlaufende B 33 (Aggsteiner Steiner) ist noch überflutet.

Stauungen und Unfälle auf den Transit-Verbindungen

Zusätzlich zu dem Wetter-Chaos behindern immer wieder schwere Unfälle den Verkehr. So war etwa die Süd Autobahn (A 2) während der Morgenstunden in der Steiermark für längere Zeit gesperrt: Ein italienischer Sattelschlepper fuhr auf einen mit Orangen beladenen tschechischen Lkw auf. Dabei wurde der Lenker des italienischen Lasters schwer verletzt. Er musste mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber ("Christophorus 12") ins LKH Linz geflogen werden. Die Aufräumungsarbeiten dauerten mehrere Stunden an.

(Fortsetzung mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Bei, Kn, We

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC