FP-Reinberger: Wiener SPÖ in Umweltschutzfragen Konzept- und Ideenlos!

Bekenntnis zum Nationalpark Wienerwald wäre Gebot der Stunde - die Wiener SPÖ schweigt jedoch dazu!

Wien, 22-03-2002 (fpd) - Vor Jahren haben uns die unverbesserlichen roten und schwarzen EU-Befürworter garantiert, daß unser Hochquellwasser vor etwaigen Zugriffen anderer EU-Mitgliedstaaten sicher sei. Jegliche Warnungen der Freiheitlichen wurden als populistische Panikmache abgetan. Jahre später erkannte auch die Wiener SPÖ die drohende Gefahr der Liberalisierung des europäischen Wassermarktes und stellte unser "weißes Gold" vor der EU-Geschäftemacherei mit den Wasserressourcen unter Verfassungsschutz, erinnerte heute die Umweltsprecherin der Wiener Freiheitlichen, GR Brigitte Reinberger

Reinberger kritisierte die fehlende Sensibilität der Wiener Sozialisten in bezug auf die Wasserverschwendung in Wien und forderte während ihrer Wortmeldung, daß das Wiener Trinkwasser nur mehr zweckentsprechend eingesetzt werden dürfe. Die Trennung von Nutz- und Trinkwasserversorgung sei unabdingbar und eine der wesentlichen Aufgaben der nächsten Jahre, so Reinberger. In diesem Zusammenhang kritisierte sie die Konzeptlosigkeit und Ahnungslosigkeit der Wiener Stadtregierung, die auf diese wesentliche, umweltpolitische Aufgabe nach wie vor keine Konzepte oder Antworten habe.

Wien verfüge über ausgezeichnetes Hochquellwasser in bisher ausreichender Menge. Dennoch müssen die Überlegungen zunehmend dahin gehen, wie die Menge des uns zur Verfügung stehenden, reinen Wassers zu erhalten sei. Daher solle vor allem Trinkwasser nur mehr zweckentsprechend und sparsam eingesetzt werden, betonte Reinberger.

Reinberger vermißt SP-Bekenntnis zur Erhaltung des Grünlandes!

Die Erhaltung des Wiener Umlandes, wie etwa des Wienerwaldes, der Donauauen und der Weinbaugebiete müsse ebenfalls ein vordringliches Ziel der Wiener Umweltpolitik der nächsten Jahre sein.

Bereits im Mai 2001 wurde von den Wiener Freiheitlichen ein Antrag eingebracht, um den Wienerwald zum Nationalpark zu erklären. Die Wiener SPÖ hat auch diesen Antrag, wie auch schon die freiheitlichen Anträge der vergangenen Jahre, abgeschmettert. Es wäre jedoch hoch an der Zeit, endlich ein entsprechendes Bekenntnis für die Umwelt in dieser Stadt abzugeben, schloß die freiheitliche Umweltsprecherin Reinberger. (Schluss) jen

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 743

Klub der Freiheitlichen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW/NFW