Neues Buch über das Höllental präsentiert

Wien, (OTS) Der Bildband "Das schönste Tal" von Ewald Putz und Peter Baumgartner ist dem Höllental zwischen Rax und Schneeberg gewidmet. Es handelt von der besonderen Beziehung der Stadt Wien zu ihren beiden Hausbergen. Denn diese Region ist nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel für die Wienerinnen und Wiener, sondern auch ein großer Teil des Wiener Trinkwassers sprudelt aus den Quellen im Bergmassiv. Das neue Buch wurde gestern von Bürgermeister Dr. Michael Häupl, der im Buch auch mit einem Textbeitrag vertreten ist, der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) und den Wiener Wasserwerken (MA31) anlässlich des Weltwassertages in der "Alten Schieberkammer" präsentiert.****

Mit diesem Bildband trägt die Stadt Wien auch dem Beschluss der 53. Vollversammlung der Vereinten Nationen vom 10. November 1998 Rechnung, mit dem das Jahr 2002 zum "Internationalen Jahr der Berge" erklärt wurde. Die Proklamation fordert die Regierungen der Staatengemeinschaft auf, entsprechende Aktivitäten zu setzen, um das Wissen über eine nachhaltige Entwicklung von Bergregionen zu vertiefen und zu verbreiten.

Bürgermeister Dr. Michael Häupl: "Das Buch ist ein Dankeschön in gebundener Form für alle, die sich in ihrer Mehrzahl so verhalten, wie es die internationale Staatengemeinschaft im Jahr der Berge proklamiert: Behutsam und sorgsam müssen wir mit dem Erbe dieser Bergwelt umgehen, um es auch für kommende Generationen zu bewahren."

Das Tal, die Berge und die Stadt

Rax und Schneeberg - dazwischen das Höllental, durch das die "Schwarza" fließt. Sie liegen in einem Großraum, der von Städten, Dörfern und Industrie geprägt ist. Dank der Wiener Hausberge findet man in ganz Europa kein vergleichbar dicht besiedeltes Gebiet, das mit so vielen Sport- und Erholungsmöglichkeiten aufwarten kann. Aus den Quellen der Bergmassive plätschert frisches, klares Trinkwasser in einer Qualität, um die Wien auf der ganzen Welt beneidet wird. Seit der Kaiserzeit wird das kühle Nass in die Millionenstadt gepumpt. Das Tal, die Berge, die Wälder und der Fluss haben eine enge Beziehung zur Großstadt Wien. Davon und von der Partnerschaft zwischen Wandern und Klettern, Wasserwirtschaft und Badefreuden in der Schwarza und vielem mehr handelt dieses Buch.

"Das schönste Tal" beschreiben die Autoren Ewald Putz und Peter Baumgartner mit eindrucksvollen Worten und Bildern: "Als hätte eine breite Axt einen Hieb in den Berg gehauen. Wie steinerne Flammen leuchten die Türme und Zacken, die Felsschilder und Wandfluchten. Zwei-, dreihundert Meter ragen sie in die Höhe, bevor sich der Fels in einen Bergwald verwandelt. Bis an die Abbruchkanten stehen die windschiefen Schwarzföhren und Fichten. Ihre Wurzeln verkrallen sich in steinigem Boden. Der geringste Erdfleck genügt als Lebensgrundlage. Wie Trunkene neigen sich die Bäume dem Abgrund zu. Schaut man vom Talgrund hinauf, wirkt der Wald wie ein dunkler, grüner Saum".

Das Buch und seine Autoren

Der Bildband "Das schönste Tal" ist eine sehr persönliche Auseinandersetzung zweier Menschen mit diesen Bergen. Einer von ihnen, Ewald Putz, lebt in der Region, in Gloggnitz und Hirschwang und arbeitet in Wien. Der andere, Peter Baumgartner, ist in Wien geboren, hat aber seine Jugend-, Schul- und ersten Bergsteigerjahre in Niederösterreich verbracht. Die Einführung schrieb Wiens Bürgermeister Michael Häupl.
Bibliographie:

Das schönste Tal. Bilder und Geschichten aus dem Höllental zwischen Rax und Schneeberg. Ein Bildband von Ewald Putz mit Beiträgen von Michael Häupl und Peter Baumgartner. 176 Seiten mit 178 SW-Bildern im Duoton-Druck und 46 Seiten Text. Leinen gebunden. € 29,80. Edition Selene Wien 2002. ISBN 3-85266-187-0
(Schluss) du

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Ingrid Duschek
Tel.: 4000/81 857
e-mail: dus@mdp.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK