WOLFMAYR: LUISE RINSER WAR EINE KRAFTVOLLE, CHARISMATISCHE PERSÖNLICHKEIT

ÖVP-Kultursprecherin zum Ableben der "großen Schriftstellerin der Nachkriegsliteratur"

Wien, 19. März 2002 (ÖVP-PK) Als "große Schriftstellerin der Nachkriegsliteratur" würdigte ÖVP-Kultursprecherin Abg. Dr. Andrea Wolfmayr heute, Dienstag, die vergangenen Sonntag verstorbene deutsche Schriftstellerin Luise Rinser. "Luise Rinser war eine kraftvolle, charismatische Persönlichkeit, die mit ihrer prägnanten Sprache immer klare Worte fand", betonte Wolfmayr.****

Besonders hob Wolfmayr hervor, dass die weltbekannte Autorin die Aufgabe der Schriftsteller auch darin sah, sich zur Tagespolitik zu äußern. "Ich schätze dieses öffentliche Engagement Luise Rinsers, die darin so wie in ihrer Prosa sehr oft Frauen und Mädchen in den Mittelpunkt stellte." Thematisch sei Rinser zutiefst christlich orientiert gewesen und habe immer wieder Fragen der Moral und Ethik angesprochen. "Rinser war durchaus umstritten, manchmal auch mehr oder weniger bewußt missverstanden. Aber ihre soziale Gewissenhaftigkeit und ihr philosophischer Tiefgang entstammten einem tiefen Verständnis des Lebens".

Rinser sei eben immer einen eigenen und auch eigenwilligen Weg gegangen und habe ihre Sprache der Weltliteratur unvergeßlich einverleibt, schloss die ÖVP-Kultursprecherin.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.01/40110/4432

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK