Wieder Gemeinschaftsausstellung der NÖ Tischler auf der "Wohnen+Interieur" in Wien

LR Gabmann überreichte auch die Danhauser-Design-Preise 2002

Wien (nlk) - Die derzeit laufende "Wohnen+Interieur" auf dem
Wiener Messegelände bietet auch den NÖ Tischlern wieder die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Insgesamt 26 Betriebe zeigen in der Halle 25 bis 24. März im Rahmen einer Gemeinschaftsausstellung ihr breites Spektrum an Angeboten, Dienstleistungen und modernem Design. Für Landesrat Ernest Gabmann, der heute die Ausstellung offiziell eröffnete, einmal mehr der Beweis für die Tüchtigkeit und Leistungskraft des heimischen Tischlergewerbes, das einen wichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung Niederösterreichs beitrage. Das Holzgewerbe sei heute bereits der zweitgrößte Devisenbringer des Landes, so Gabmann weiter, der auch ankündigte, künftig Aufträge weniger an Generalunternehmer zu vergeben, sondern verstärkt klein-und mittelständische Unternehmer zum Zug kommen zu lassen.

Im Anschluss an die Eröffnung der Gemeinschaftsausstellung, die bereits zum 20. Mal stattfindet, wurden die Danhauser-Design-Preise 2002 der NÖ Tischler verliehen. Der erste Preis vür die besondere Gestaltung eines Eßtisches in Nussbaum ging an Leopold Losbichler aus Kleinraming auf den Plätzen folgten Johann Krenn aus Michelhausen (Eßtisch in Eichenholz) und Johann Ostermann aus Wiesmath (Sitzmöbelgestaltung). Der Preis erinnert an den Pionier des Designs aus dem 19. Jhdt. Johann Danhauser und würdigt vor allem die gestalterische Kreativität des NÖ Tischlerhandwerkes. Gewertet werden neben Originalität, Design und Gestaltungsqualität auch Modernität, Funktionalität und Konstruktion. Die ersten drei Plätze sind mit 2250, 1500 und 750 Euro dotiert.
ß

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landeskorrespondenz
Tel. 0676/9410405
(Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK