"profil": Lukaschenko auf Geheimbesuch in Österrreich

Weißrussischer Präsident spielt inkognito Eishockey in Tirol -keine politischen Gespräche

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, hält sich der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko seit einer Woche zu einem Privatbesuch in Österreich auf.

Eingeladen wurde autoritär regierende Präsident, der von der EU wegen mangelnder Menschenrechtsstandards in Weißrussland mit einem Kontaktverbot auf Regierungsebene belegt worden ist, von Casinos Austria-Generaldirektor Leo Wallner, in dessen Funktion als Präsident des Österreichischen Olympischen Comités. Donnerstag dieser Woche spielte Lukaschenko bei einem Eishockey-Benefiz-Match Weißrussland gegen Österreich in der Innsbrucker Eishalle mit und schoss persönlich drei Tore.

Gespräche zwischen Lukaschenko und österreichischen Politikern haben nicht stattgefunden. Das Außenministerium in Wien hatte von solchen Treffen abgeraten. Auch ein geplanter Besuch Lukaschenkos beim Ski-Weltcup-Finale in Flachau wurde wegen einer Skiverletzung des weißrussischen Präsidenten abgesagt. Die Casinos Austria erhoffen sich durch den Besuch Lukaschenkos Vorteile bei einem zukünftigen Einstieg in den weißrussischen Markt. Casino-Direktor Gerhard Skoff:
"Wenn Weißrussland ein Casino errichten will, haben wir die besseren Karten."

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS