Der Verein ZARA- Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit lädt zur Präsentation des RASSISMUS REPORT 2001

Mittwoch, 20. März 2002, 10h, Presseklub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien

Wien (OTS) - ZARA und 13 weitere österreichische Organisationen berichten im Rassismus Report über rassistische Übergriffe und Vorkommnisse im Jahr 2001.

Die 150 ausgewählten, detailliert dargestellten Einzelberichte repräsentieren die Qualität und Strukturen des rassistischen österreichischen Alltags. Sie sind eingebettet in erklärende Kommentare von Expertinnen und Experten.

Der Rassismus Report 2001 ist ein Schattenbericht über Rassismus in Österreich und eine wichtige Informationsquelle für nationale/internationale Organisationen.

Der Report, der kostenlos abgegeben wird, beinhaltet dieses Jahr einen Schwerpunkt zum Thema "Rassismus-Sensibilisierungsarbeit". Sowohl die Einzelfalldarstellungen als auch die ExpertInnenkommentare sind für einen vielfältigen Einsatz des Reports, z.B. im Unterricht, denkbar.

Podium:
Mag.a Verena Krausneker, Redakteurin des Rassismus Reportes 2001, Sprachwissenschaftlerin, ZARA-Mitbegründerin

Mag. Dieter Schindlauer, Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte, Obmann von ZARA

Xiane Kangela, Beraterin bei ZARA

Anwesend sind VertreterInnen der beitragenden Organisationen:

ANAR, Evangelischer Flüchtlingsdienst, Fair Play, FIBEL, Forum gegen Antisemitismus, Frauen Aktiv, Gemeinsam gegen Rassismus, GEMMI, Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen, LEFÖ, LICRA, Peregrina, WIF

Rückfragen & Kontakt:

ZARA - Beratungsstelle für Zeugen und Opfer von Rassismus
MO, DI, MI 9.30h-13h und DO 16h-20h
Tel: 01- 929 13 99
office@zara.or.at
http://www.zara.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS