Ex-Regierungsbeauftragter Andersen Wien erfreut sich bester Gesundheit

Wien (OTS) - Die in der Tageszeitung "Die Presse" in der Ausgabe
vom 15. März 2002 gedruckte Schlagzeile "Ex-Regierungsberater Andersen vor der Pleite" ist falsch. Das Unternehmen Arthur Andersen Business Consulting, das die Bundesregierung beraten hat, agiert seit Jahren erfolgreich am heimischen Markt und ist in keinerlei wirtschaftlichen Schwierigkeiten.

Die infolge der Enron-Insolvenz angeklagte Andersen Gesellschaft ist ein amerikanisches Wirtschaftsprüfungsunternehmen, das mit der im Eigentum der österreichischen Partner stehenden österreichischen Andersen Gruppe, zu der die Arthur Andersen Business Consulting GmbH gehört, keinerlei gesellschaftsrechtliche Verbindung hat.

Weder die österreichische Wirtschaftsprüfungsgesellschaft noch die in einer völlig anderen Sparte agierende Arthur Andersen Business Consulting ist in den Enron-Fall involviert und demnach auch in keiner Weise wirtschaftlich betroffen.

Die Arthur Andersen Business Consulting hat den Regierungsauftrag erfolgreich und zur Zufriedenheit des Kunden realisiert. Im Rahmen dieses Projektes wurden mit Unterstützung von Andersen maßgebliche Verwaltungsreformen initiiert und Einsparungspotenziale in der Größenordnung von rund Euro 200 bis 300 Mio. p.a. identifiziert sowie Maßnahmen abgeleitet, deren Umsetzung die inzwischen erreichten Budgetziele (Nulldefizit) nachhaltig sichern sollen.

Die Zufriedenheit des Kunden wurde u.a. auch in dem genannten Presseartikel eindeutig bestätigt.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Alexius Göschl
Arthur Andersen
Telefon: (01) 53133

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS