AVISO: PK "Standortattraktivität Österreichs im europäischen Steuerwettbewerb" am 18. März 2002, 10:00 Uhr in der WKÖ, 1045 Wien

Wien (Aviso/PK) - Österreich befindet sich mit seiner Steuer- und Abgabenquote im europäischen Spitzenfeld. Gerade bei den standortbezogenen Steuern ist daher rasches und wohlüberlegtes Handeln gefordert, um der heimischen Wirtschaft nicht dauerhaft zu schaden. Da in einer ganzen Reihe benachbarter Länder weitreichende Reformprozesse im Gang sind, hätte die Verzögerung einer Entlastung signifikante Auswirkungen auf die Wettbewerbsposition des Standortes Österreich.

Diese Auswirkungen wurden nun in der von der Wirtschaftskammer Österreich in Auftrag gegebenen Studie "Standortattraktivität Österreichs im europäischen Steuerwettbewerb" untersucht, deren Ergebnisse im Rahmen einer Pressekonferenz von
WKÖ-Präsident Dr. Christoph Leitl und IHS-Chef Prof. Dr. Bernhard Felderer vorgestellt werden.

Ort: Wirtschaftskammer, Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien Großer Sitzungssaal, 10. Stock
Zeit: Montag, 18. März 2002, 10.00 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (++43-1) 50105-4161
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK