Das österreichische Theatermuseum präsentiert ab 20. März 2002 die grosse Marcel Prawy Ausstellung "Glück das mir verblieb"

Wien (OTS) - "Glück, das mir verblieb" lautet der Titel einer umfangreichen
Ausstellung über Marcel Prawy, mit der das Österreichische Theatermuseum vom 20. März bis 2. Juni 2002 Bilanz der Feierlichkeiten anläßlich seines 90. Geburtstags zieht.

Gestaltung und Konzept der Ausstellung werden dem Besucher das Phänomen Marcel Prawy näherbringen: Beginnend mit seiner Jugend, die von zahlreichen Übersiedlungen innerhalb Wiens geprägt war und über Prawys erste Besuche der Wiener Staatsoper am Stehplatz, führt diese Ausstellung weiter zu Begegnungen mit Persönlichkeiten und Idolen wie Richard Strauss, Leo Slezak, Lotte Lehmann und schließlich Maria Jeritza. Begegnungen, die für sein späteres Betätigungsfeld von Bedeutung waren.

Prawys Tätigkeit als Privatsekretär von Jan Kiepura wird ebenso Berücksichtigung finden wie seine legendären Veranstaltungen im "Kosmos"-Theater, mit denen er dem Musical in Wien den Weg bereitete:
Originale der von Prawy übersetzten Textbücher zu Musicals wie "Kiss Me Kate", "Carousel" und "Show Boat" sowie Photographien zu Proben und Aufführungen dieser Produktionen illustrieren dieses Kapitel. Von dort führt der Weg zu Prawys Wirken als Dramaturg an der Wiener Volks- und Staatsoper, zum Beginn des Kapitels "Matineen".

Die 1970 von Prawy ins Leben gerufenen Matineen an der Staats- und Volksoper sowie am Theater an der Wien nehmen selbstverständlich einen wichtigen Platz in der Ausstellung ein. Teil dieser Matineen sind auch Prawys Begegnungen mit Künstlern wie u. a. Franco Zeffirelli, Carlos Kleiber und letztlich Leonard Bernstein, mit dem ihn eine lebenslange Freundschaft verbunden hat.

Um Prawys Tätigkeit für das Fernsehen dokumentieren zu können, wird ein Videoraum eingerichtet, in dem - in Zusammenarbeit mit dem ORF - eine Collage mit Ausschnitten der wichtigsten Produktionen gezeigt wird. Zusätzlich werden Produktionen aus den Serien "Der Opernführer" und "Auf den Spuren von ..." sowie Sängerportraits und Dokumentationen ("125 Jahre Wiener Staatsoper", "Die Wiener Volksoper - Operette am Währinger Gürtel) zu sehen sein.

Zahlreiche Dokumente und Photographien, Partituren und Klavierauszüge mit handschriftlichen Eintragungen von Dirigenten und Komponisten, sowie Opernkostüme, Erinnerungsstücke, Auszeichnungen und Ehrungen legen Zeugnis von einem Leben mit und für die Musik ab, von einem Leben, in dem sich österreichische Musikgeschichte widerspiegelt.

Während der Ausstellung wird Marcel Prawy an verschiedenen Abenden über sein Leben für die Oper, über seine Erfahrungen mit Herbert von Karajan, seine Zusammenarbeit mit Leonard Bernstein und über das Thema "Oper: Gestern - heute - und morgen?" referieren.

Zur Ausstellung erscheint im Verlag Christian Brandstätter eine reich bebilderte Festschrift mit Beiträgen von Karl Löbl, Georg Markus und Peter Marboe herausgegeben von Christoph Wagner-Trenkwitz und Thomas Trabitsch.

Österreichisches Theatermuseum
Lobkowitzplatz 2, 1010 Wien
http://www.theatermuseum.at

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 - 17 Uhr
Mittwoch 10 - 20 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

Abt. für Öffentlichkeitsarbeit und Presse
Mag. Annita Mader
Kunsthistorisches Museum
mit MVK und ÖTM
1010 Wien, Burgring 5
Tel.: (+43 1) 525 24 404
Fax: (+43 1) 525 24 371
info.pr@khm.at
http://www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTD/OTD/OTS