1.000-Jahr-Jubiläum des Wienerwaldes wird groß gefeiert

Pröll: Naturraum auch für kommende Generationen erhalten

St.Pölten (NLK) - Das heurige 1.000-Jahr-Jubiläum des Wienerwaldes ist für das Bundesland Niederösterreich nicht nur Anlass zum Feiern, sondern auch Gelegenheit, auf die Bedeutung und die Notwendigkeit dieses einzigartigen Naturraumes hinzuweisen. "Wir haben deshalb auch eine Studie über die künftige Regionalentwicklung dieses Gebietes in Auftrag gegeben. Gleichzeitig soll im Rahmen der überregionalen Raumordnung der weiteren Bautätigkeit und Zersiedlung des größten Naturraumes dieser Art im städtischen Umland ein Riegel vorgeschoben werde", betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll heute in einem Pressegespräch. Ein weiteres Ziel ist es, die Wienerwaldgemeinden zu motivieren, den Klimabündnis beizutreten und zu Verkehrspargemeinden weiter zu entwickeln, um die Schadstoffemissionen zu minimieren. Gleichzeitig werden auch Überlegungen zur weiteren touristischen Nutzung dieses Gebietes angestellt, wobei hier vor allem Radewegenetzen der Vorzug eingeräumt wird.

Für den Landeshauptmann geht es dabei um einen umfassenden Schutz des Wienerwaldes, der auch als Landschaftsschutzgebiet (Natura 2000) nominiert ist und wo es bereits 4 Naturparke und 15 Naturwaldreservate gibt. "Wir überlegen, den Wienerwald als Biosphärenpark mit beispielweise Nutzungseinschränkungen weiter zu entwickeln, um dieses einmalige Naturreservat auch für künftige Generationen zu erhalten." Über die verkehrspolitische, raumordnerische und umweltpolitische Verpflichtung der öffentlichen Hand hinaus sei es zudem notwendig, Bewusstsein für diese "grüne Lunge" zu schaffen und den Einzelnen zu motivieren, sich für diesen Naturraum einzusetzen.

Im heurigen Jubiläumsjahr sind nahezu 300 regionale und überregionale Veranstaltung vorgesehen, mit denen auf die Bedeutung des Wienerwaldes hingewiesen werden soll. Dazu gehören die Ausstellung "G'schichten aus dem Wienerwald. Vom Urwald zum Kulturwald" in der Kartause Gaming (Eröffnung 11. Mai) ebenso wie ein Millenniumsfest im Stift Heiligenkreuz (16. Juni), die Eröffnung des Erlebniswanderweges "Via Sacra" (Oktober) oder die Josef-Schöffel-Preisverleihung (November). Gleichzeitig wurden die 56 niederösterreichischen Wienerwaldgemeinden - 94 Prozent der Gesamtfläche von 126.500 Hektar liegen in Niederösterreich -eingeladen, Projekte vorzuschlagen, wie das Image und die Identität der Region gestärkt und als Lebens- und Erholungsraum gesichert werden können. Bisher wurden bereits rund 200 Vorschläge eingebracht, wobei die Projekte von Beiträgen zur Dorferneuerung bis hin zu sportlichen Veranstaltungen reichen.

Informationen über Veranstaltungen und Projekte sind beim Millenniumsbüro Tourismusregion Wienerwald in 2500 Baden, Brusattiplatz 3, Telefon 02252/22600, e-mail: wienerwald@baden.at bzw. unter www.wienerwald.info.at zu erhalten.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02252/22600Millenniumsbüro Tourismusregion Wienerwald

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK