Abflug Wien Mitte - Startschuss für Airport Express gefallen

ÖBB und Flughafen Wien AG gründen gemeinsame Betreibergesellschaft

Wien (OTS) - Die Flughafen Wien AG und die Österreichischen Bundesbahnen nützen die Schienenliberalisierung und gründen ein neues Eisenbahnverkehrsunternehmen, die City Air Terminal GmbH (CAT). Dieses Unternehmen wird ohne Subventionen außerhalb der öffentlichen Tarifstruktur nach privatwirtschaftlichen Regeln den neuen Airport Express und damit die Express-Schienenverbindung zwischen der Innenstadt und dem Flughafen Wien betreiben. Am 14. Dezember 2003 startet der erste Airport Express von Wien-Mitte Richtung Flughafen und wird dort nach etwas mehr als 15 Minuten ankommen.

Take-off für das Unternehmen City Air Terminal (CAT)

"Mit der Gründung der CAT wurde nun auch die letzte Hürde genommen, den Flughafen Wien internationalen Qualitätsstandards entsprechend an Wien anzubinden" erklärt Vorstandsdirektor Ing. Gerhard Schmid (Flughafen Wien AG) anlässlich der Vorstellung des Projektes bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit den ÖBB am 12.03.2002 in Wien. "Wir freuen uns, dass die ÖBB gemeinsam mit dem Flughafen ein Produkt schaffen werden, das es in dieser Form weltweit erst dreimal gibt" ergänzt ÖBB-Vorstandsdirektor Ferdinand Schmidt. An der CAT sind die Flughafen Wien AG mit 50,1 Prozent und die ÖBB mit 49,9 Prozent beteiligt.

Die Schnellbahnverbindung S7 nutzten bisher nur 6% der Fluggäste. Schon im ersten Betriebsjahr (2004) des Airport Express sollen 10 % der Fluggäste dieses neue Verkehrsmittel zusätzlich zur S7 nutzen. Langfristig ist die Erhöhung des Marktanteils der Schienenanbindung durch Airport Express und S7 zum Flughafen Wien auf den internationalen Spitzenwert von 35 Prozent geplant. In den Projektgesamtkosten von EUR 17,8 Mio. sind nicht nur die Anschaffung der drei Zuggarnituren, sondern auch die notwendigen Umbauten in den Bahnhöfen Wien Mitte und Flughafen enthalten.

Der Flughafen kommt in die Stadt. Check-in bereits am Bahnhof Wien Mitte möglich.

Die wesentlichsten Neuerungen werden ein Punkt-zu-Punkt Verkehr (im Halbstundentakt) ohne Zwischenhalt, sowie eine Fahrzeitverkürzung von derzeit etwa 30 Minuten auf etwas mehr als eine viertel Stunde sein. In beiden Bahnhöfen sind speziell adaptierte Bahnsteige für den Airport Express reserviert, in Wien-Mitte ist dies der gerade in Bau befindliche Bahnsteig 23. In der ersten Ausbaustufe wird es am Bahnhof Wien Mitte mehr als zehn Check-in Schalter mit der Funktionalität eines Flughafens geben. Passagiere können ihr Gepäck aufgeben und erhalten die Bordkarte für den Flug. Den strengen Sicherheitsaspekten der Luftfahrt Rechnung tragend, wird das aufgegebene Gepäck in eigens dafür vorgesehenen Containern in einem nicht zugänglichen Zugabteil transportiert und bei der Ankunft in das Gepäckfördersystem des Flughafens eingespeist.

Der Airport Express ist nach Heathrow- und Gatwick-Express in London sowie der Airport Express Line Hongkong weltweit der vierte Airrail-Link, der diesen exklusiven Service den Fluggästen bereits in der Innenstadt anbietet.

First Class von der City zum Airport

Hohen Reisekomfort garantieren der Einsatz von modernsten speziell adaptierten und neu designten Doppelstockwaggons und "First Class" Bestuhlung für 150 Fahrgäste mit extrabreiten Sitzen (2 + 1 Konfiguration) und einer bequemen Gangbreite von 1,2 Meter. Die Züge sind mit einem Fahrgastinfosystem ausgerüstet, das die Passagiere auf der kurzen Fahrzeit zum Flughafen über LCD Bildschirme mit flugplanrelevanten Daten wie zum Beispiel Verspätungen oder Wechsel des Abfluggates informiert. Insgesamt wird die CAT über drei Zuggarnituren verfügen, wobei zwei Züge für den täglichen Einsatz und eine Garnitur als Reserve vorgesehen sind.

Der Airport Express wird täglich zwischen ca. 5.30 und 24.00 Uhr verkehren. Die derzeit bestehende Linien-Busverbindung zwischen dem Flughafen und dem Hotel Hilton steht noch außerhalb der Betriebszeiten des Airport Express zur Verfügung. Die Busverbindung zwischen Flughafen und dem Süd- bzw. Westbahnhof bleibt weiterhin aufrecht. Der Fahrpreis wird cirka EUR 7,5 bis 8 für eine einfache Fahrt betragen. Natürlich wird es auch Ermäßigungen für Familien und Vielfahrer geben.

800.000 Fahrgäste im ersten Betriebsjahr erwartet.

Nach vorsichtigen Schätzungen rechnet die CAT im ersten vollen Betriebsjahr mit mehr als 800.000 Fahrgästen. Der betriebswirtschaftliche Break Even soll bereits nach dem vierten Betriebsjahr erreicht werden.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB Pressestelle
Tel.: 01 93000-32233
pressestelle@kom.oebb.at
Internet: http://www.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB/OTS