AK-Veranstaltung: Strategie von Lissabon - auf dem Weg in ein Europa der Vollbeschäftigung?

Wien (AK) - Der Europäische Rat von Lissabon (März 2000) hat ein ehrgeiziges Ziel definiert: Bis 2010 soll die EU "zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt werden, einem Wirtschaftsraum der fähig ist, ein dauerhaftes Wirtschaftswachstum mit mehr und besseren Arbeitsplätzen und einem größeren sozialen Zusammenhalt zu erreichen". Darauf aufbauend wurden eine globale Strategie festgelegt und quantifizierbare Ziele in verschiedenen Politikbereichen formuliert. Aus Arbeitnehmersicht stellt sich die Frage, welches Konzept der Vollbeschäftigung hinter dieser Strategie wirklich steckt, in welche Richtung die Modernisierung des europäischen Sozialmodells geht und inwieweit die wirtschaftspolitische Grundausrichtung seit Lissabon eine Änderung erfahren hat. ****

AK-Veranstaltung: Strategie von Lissabon - Auf dem Weg in ein Europa der Vollbeschäftigung?
Donnerstag, 14. März, 14.00 Uhr
Hörsaal B 402, 4. Stock
Technisch Gewerbliche Abendschule der AK-Wien
Plößlgasse 13, 1040 Wien

Das Programm:

14.00 Uhr: Empfang
14.30 Uhr: Eröffnung, AK Präsident Herbert Tumpel

14.45 Uhr: Darstellung und Bewertung aus Sicht der Europäischen Kommission; Frank Siebern-Thomas; Bewertung der sozial- und wirtschaftspolitischen Aspekte der Strategie von Lissabon aus Sicht der AK; Gernot Mitter, AK-Wien, Abt. Arbeitsmarkt, Bruno Rossmann, AK-Wien, Abt. Wirtschaftswissenschaft, Josef Wöss, AK-Wien, Abt. Sozialpolitik

16.30 Uhr: Diskussion

17.30 Uhr: Wohin geht Europa? Kann die Lissabon-Strategie tatsächlich zu einer ausgewogenen und positiven sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung für alle Bevölkerungsgruppen in der EU beitragen? Edeltraud Glettler, BM für Soziales und Gesundheit, Jörg Hufschmid, Institut für Europäische Wirtschaft, Markus Marterbauer, WIFO, Johannes Schweighofer, BM für Wirtschaft und Arbeit, Frank Siebern-Thomas, Europäische Kommission.

Moderation: Eva Pfisterer

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter ihrer Redaktion bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Christian Spitaler
Tel.: (01) 501 65-2152
akpresse@akwien.or.at
http://www.akwien.at

AK Wien Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW