"profil": Deutschlandgeschäft von Austria Tabak auf dem Prüfstand

Automatengeschäft soll auf Touren kommen - bessere Margen im Großhandel angestrebt

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, nimmt der britische Tabakkonzern Gallaher Group die Schwachstellen seiner neuen Tochtergesellschaft Austria Tabak unter die Lupe.

Auf dem Prüfstand stehen dabei insbesondere die Aktivitäten von Austria Tabak in Deutschland - dabei handelt es sich um die Großhandelsgesellschaft Lekkerland-Tobaccoland sowie das Geschäft mit rund 250.000 Zigarettenautomaten.

"Deutschland wird genau so geprüft wie alle anderen Geschäftsbereiche", schwächt Gallaher-Sprecherin Claire Jenkins zwar ab. Allerdings, bestätigt Jenkins, dass das Automatengeschäft seit einer Preiserhöhung im Frühjahr 2000 eingebrochen ist. Im Großhandel, der in Deutschland einer starken Konkurrenz ausgesetzt ist, strebt Gallaher eine Verbesserung der Margen an.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS