Gaugg: Freiheitliche Arbeitnehmer begrüßen Abfertigung neu

Resolution an Finanzminister bezüglich Post AG

Wien, 2002-03-09 (fpd) - In der heutigen Bundesvorstandssitzung der Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) unter Vorsitz des FA-Bundesobmannes FPÖ-Sozialsprecher Reinhart Gaugg in Salzburg wurde die Einführung der "Abfertigung Neu" durch die Bundesregierung einhellig begrüßt. ****

"Durch die Neuregelung werden nunmehr alle Arbeitnehmer in den Vorteil eines Anspruches kommen", bekräftigte der FA-Bundesobmann. "Bei der alten Regelung waren es lediglich etwa 15 %." Diese Maßnahme zeige, so Gaugg, die seriöse und soziale Einstellung der Bundesregierung gegenüber den österreichischen Arbeitnehmern.

Ein weiteres Thema in der Sitzung war die geplante Zerschlagung der Post AG. In einer Resolution wird Finanzminister Karl-Heinz Grasser ersucht, diese von der Post geplante Maßnahme einer strengen Wirtschaftlichkeitsprüfung zu unterziehen und die Spartenaufgliederung der Post AG bis zum Vorliegen des Prüfungsergebnisses hintanzuhalten.

Weiters solle der Finanzminister als Eigentümervertreter die Aufsichtsräte der Post AG, insbesondere das Aufsichtsratsmitglied Max Scharinger - dieser wurde bereits vom Rechnungshof kritisiert - auf allfällige Unvereinbarkeiten hinsichtlich ihrer geschäftlichen Beziehungen zur Post AG überprüfen. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC