Festkonzert fünf Jahre NÖ Festspielhaus

Pröll: "Ein Haus wie ein Fenster, das Licht ins Land bringt!"

St. Pölten (OTS) - "Wir haben dieses Haus vor fünf Jahren mit Ideen und Hoffnungen gebaut. Heute können wir überprüfen, ob es so geworden ist, wie wir es gewollt haben. Und ich glaube, dass dieses NÖ Festspielhaus in der Landeshauptstadt unsere Hoffnungen voll erfüllt hat. Es trug dazu bei, unser Selbstwertgefühl zu stärken, half uns, eine eigene Identität zu entfalten und brachte schließlich auch wirtschaftliche Impulse. Wir konnten unsere Gefühle durch kulturelle Tätigkeit nach außen tragen und haben schließlich ein Haus, das über das Land hinaus wirkt. Es ist wie ein Fenster, das Licht ins Land bringt und uns ermöglicht, über die hier gebotene Technik hinaus auch Herz und Gefühl zu zeigen". Mit diesen Worten resumierte gestern Abend Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll vor Beginn eines Festkonzertes Bau und Tätigkeit des NÖ Festspielhauses, das vor 5 Jahren vom Architekten Klaus Kada geplant und im Zentrum des NÖ Kulturbezirkes in St. Pölten errichtet worden war.

Auf dem Programm des anschließenden, unter der Leitung des Chefdirigenten Carlos Kalmar stehenden Konzertes des NTO stand die 2. Symphonie von Gustav Mahler. Die gleiche Symphonie hatte am 1. März 1997 den musikalischen Rahmen für die Eröffnung des Hauses gebildet, damals unter der Leitung von Fabio Luisi. Der neue Chef des Hauses Prof. Michael Birkmeyer: "Ich bin stolz und froh, dieses Haus hier in St. Pölten leiten zu dürfen, dessen Entstehen auf mich wie ein Wunder gewirkt hat. Mimi Wunderer hat es in den ersten Jahren geleitet und für ein internationales Ansehen des Festspielhauses gesorgt", hob Birkmeyer hervor.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Heinz-Werner Eckhardt
NÖ Landeskorrespondenz
Tel.: 0699/11880099

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK/OTS