Österreichpremiere des kanadischen Films "Mariages" in Anwesenheit der Regisseurin Catherine Martin

Wien (OTS) - Zum Abschluss des vierten Festival du film
francophone de Vienne wird am 14. März im Votivkino der kanadische Film "Mariages" im Beisein der Regisseurin Catherine Martin gezeigt. Mit diesem Film, dem ersten Spielfilm von Catherine Martin, ist der Regisseurin etwas ganz Besonderes gelungen. Ausgehend von der Geschichte einer jungen Frau Ende des 19. Jahrhunderts, bei der die Erzählung eine intensive Verbindung mit der Natur und mit der Strenge des viktorianischen Zeitalters im französischen Teil Kanadas herstellt, geht Catherine Martin über den rein zeitgeschichtlichen Film hinaus und schafft ein Werk, in dem der Geschmack Quebecs mit einer skandinavischen Sensibilität im Stil Bergmans verbunden wird.

"In 'Mariages'" so Catherine Martin, "wollte ich das Unaussprechliche zeigen: Das Verlangen, das in einer jungen Frau hochkommt. Dieser Film ist ein Bekenntnis zum Glauben an die Liebe. Ich hoffe, dass er ein bisschen diese Hoffnung widerspiegelt, selbst wenn das Ende offen bleibt. Jede Zuschauerin, jeder Zuschauer kann die Geschichte auf persönliche Art nachempfinden und auslegen."

Trotz knapper Mittel und eines begrenzten Inlandsmarkts hat sich der kanadische Film aufgrund seiner einzigartigen Qualitäten weltweit einen Namen gemacht. Mit Produktionen in Kanada und im Ausland, die jedes Jahr mehr als Hunderte Millionen Euro ausmachen, spielt kanadisches Filmschaffen auf internationaler Ebene eine nicht unbedeutende Rolle, sowohl was die Filmindustrie betrifft als auch in Bezug auf die Kreativität und die schauspielerischen und künstlerischen Leistungen.

Die Regisseurin Catherine Martin hält sich in Wien auf für die Vorführung von "Mariages". Mme Martin steht während ihres Aufenthalts in Wien für Interviews zur Verfügung.

Pressestimmen über den Film "Mariages":

"ÄCatherine MartinÜ weiß, dass ihr stiller Film über Liebe und Sehnsucht, an dem sie sechs Jahre lang gearbeitet hat, die Menschen berührt." (Berliner Zeitung)

"Quietly spellbinding...a hymn, a prayer... a revelation... a modest wonder." (Hour)

"Des actrices fortes! Bien maîtrisé et sensible, Mariages est tout en nuances et en finesse." (Journal de Québec)

"The film is a dreamy coming-of-age tale." (Toronto Star)

"Un premier long métrage sensible qui touche à l’essence même de la féminité. Un conte secret pour les sens. Très sensuel. Très bien joué et parfaitement maîtrisé." (Voir)

"A fine, fresh filmmaking from a bright new light, as well as a genuine promise of even better things to come." (Filmfestival.com)

Der Film gewann den Preis für die beste Inszenierung beim Festival des films du monde de Montréal, 2001.

Rückfragen & Kontakt:

Jean-Pascal Vachon
Botschaft von Kanada
Tel.: 01/531 38 3286, Mobil: 0676 33 75 1 65
Fax: 01/531 38 3905
jean-pascal.vachon@dfait-maeci.gc.ca

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS