Brauner präsentiert "Pionierinnen in Wien

Publikation des Wiener Frauenbüros aus der Reihe "Frauen sichtbar machen"

Wien, (OTS) Frauenstadträtin Mag. Renate Brauner präsentierte heute anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März die neueste Publikation aus der Reihe "Frauen sichtbar machen". Im Band "Pionierinnen in Wien" porträtieren Lisa Fischer und Lisl Ponger 5 frauenspezifische Fraueneinrichtungen und 19 "Pionierinnen" in Text und Bild. "Von den porträtierten Frauen war zwar keine ‚die erste Frau am Mond’, aber einige von ihnen mussten beträchtliche Hindernisse überwinden, um dort hinzukommen, wo vor ihnen noch nie eine Frau gewesen ist", zeigt sich Frauenstadträtin Mag. Renate Brauner beeindruckt von der Hartnäckigkeit so mancher Pionierin.****

In dem Band werden etwa die erste Försterin, die erste Trabrennfahrerin und die erste HTL-Direktorin beschrieben. Aber auch einer größeren Öffentlichkeit bekannte Frauen finden sich unter den Pionierinnen: Johanna Dohnal, Volkstheater-Direktorin Emmy Werner, die ehemalige ORF-Programmintendantin Kathrin Zechner, die Vorsitzende der Richtervereinigung Barbara Helige und die Direktorin des Technischen Museums Gabriele Zuna-Kratky.

Frauen wären schon aus praktisch-ökonomischen Gründen gut beraten, "Pionierinnen" zu werden. Denn "typische Frauenberufe" haben für Frauen zahlreiche Nachteile: eine niedrigere Einkommensstruktur, geringere Aufstiegschancen, eine höhere Arbeitsplatzunsicherheit und niedrigere formale Qualifikationsanforderungen. "Damit Mädchen und Frauen faire Chancen in Ausbildung und Berufsleben haben, müssen sie vor allem lernen, sich etwas zuzutrauen und sich auf ihre eigenen Stärken zu verlassen", so Brauner. Dennoch zeigten die Lebensgeschichten der Pionierinnen, wie mühselig und langwierig es sein könne, sich einen Platz in einer Männerdomäne zu erobern. "Chancengleichheit muss aber eine Frage der fairen Rahmenbedingungen und nicht ein individueller und einsamer Kampf um etwas sein, das frau ohnedies zusteht" betont Brauner abschließend.

Die Publikation kann beim Wiener Frauenbüro bestellt werden. Tel.: 4000-83815, E-mail: frauen@m57.magwien.gv.at . (Schluss) hk

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Heidemarie Kargl
Tel.: 4000/81840
Handy: 0664/140 96 86
e-mail: kar@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK