GRÜNE JUGEND LÄDT ZU NEUER VERANSTALTUNGSREIHE: SCHÖNE NEUE WELT?!

Die Grüne Jugend Wien und die Wiener Landtagsabgeordnete, Marie Ringler laden zum ersten Teil der Veranstaltungsreihe ‚Schöne neue Welt?! - Sofa-Talk statt Podiumsdiskussionen’.

Wien (Grüne) - Am 10.3.2002 beginnt in Wien eine neue Veranstaltungsreihe der Grünen Jugend Wien zum Thema Globalisierung. Die Sofa-Talk-Reihe ‚Schöne neue Welt?!’ findet im Keller des WIRR statt und verdankt ihren Namen den gemütlichen Sofas, die auf junge, kritische Leute warten.

"Mit dieser Veranstaltung wollen wir Grünen zeigen, dass wir es mit der Teilhabe von Jugendlichen an politischen Prozessen ernst meinen. Es geht darum Jugendlichen nicht nur zu zeigen, wie Politik gemacht wird, sondern sie auch aktiv einzubeziehen und Handlungsspielräume aufzuzeigen", so die Wiener Landtagsabgeordnete und Mitinitiatorin Marie Ringler zum Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe der Grünen Jugend Wien.

Besonders die Auseinandersetzung mit Globalisierungskritik ist den OrganisatorInnen wichtig. "Nach Seattle und Genua müssen die Anliegen der Bewegung nicht nur ernstgenommen, sondern auch thematisiert werden", so Ringler. Einen erster Schritt zur Information und zum Meinungsaustausch soll die Reihe "Schöne neue Welt?!" sein.

Die Reihe untersucht unter anderem die Hintergründe der Globalisierung und ihre positiven und negativen Seiten. Dabei geht es auch darum die Handlungsspielräume für die Artikulation des oft undifferenzierten ‚komischen Gefühls in der Magengrube’ gegenüber Globalisierungsphänomenen zu diskutieren. Welche bestehenden Gruppen und Initiativen gibt es? Wie funktionieren die Institutionen des Neoliberalismus eigentlich? Wer hat die Macht über Nationalstaaten und ihre Politik? Welche Mechanismen stecken hinter dem Wort ‚Neoliberalismus’. Welche konkreten Auswirkungen hat das auf die eigene Person und unsere Gesellschaft? Welche Grenzen soll der Kapitalismus haben und wie sind diese zu ziehen? Was bewirken die neuen technologischen Entwicklungen im Bereich Informations- und Biotechnologie?

Neben Experten aus dem Inland kommen auch internationale Gäste  -Andy Müller-Maghun (Chaos Computer Club, Berlin, Präsident ICANN) und Faith Wilding (SubRosa, USA, Cyberfeministin) - nach Wien.

Thema der ersten Veranstaltung: "CAPITALISM STOLE MY VIRGINITY” - Was bitte ist Neoliberalismus, IWF, WTO, usw.?
Termin: Sonntag, 10. März 2002, 19:00 Uhr, Ort: WIRR, Burggasse 70, 1070 Wien

Es diskutieren: Cornelia Staritz, ATTAC Österreich, Leiterin der Arbeitsgruppe Entschuldung
Leon Lenhart, Geschäftsführer TransFair Österreich, Hans Weiss, Autor, "Schwarzbuch Markenfirmen". Moderation: Marie Ringler, Wiener Landtagsabgeordnete, Kultursprecherin der Wiener Grünen.

Die weiteren Termine sind:
14.4.2002, 19:00: ‚Make me lose control’
Überwachung jederzeit und überall?! Welche Rechte hab ich eigentlich noch?
26.5.2002, 19:00: ‚Sexless and incorrigible’ Reproduktionsmedizin, Bevölkerungspolitik, Eugenik & Co.

23.6.2002, 19:00: ‘Respect - just a little bit...!’ Fortschrittliche Asylpolitik?! Was kann ich tun?

22.9.2002, 19:00, ‘Running Sushi’
Corporate Culture. Das Ende des Provinzialismus.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Mehr Infos unter: http://www.gajwien.at/sofa

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 4000 - 81 814
http://wien.gruene.at

Pressereferat der Grünen im Wiener Rathaus

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR