"Die lange Nacht der Bibel" am 15.3. im RadioKulturhaus: Martin Schwab liest das Matthäus-Evangelium

Wien (OTS) - Am 15. März findet die vierte "Lange Nacht der Bibel" mit Martin Schwab im RadioKulturhaus statt. Nach den Büchern Jesaja und Johannes und der Genesis trägt der Burgschauschauspieler diesmal das Evangelium des Matthäus vor.****

Die radikalen und provokanten Reden des Jesus von Nazareth sind beim Evangelisten Matthäus besonders ausführlich überliefert: In der Bergpredigt werden die Armen und Benachteiligten selig gepriesen. Dort wird nicht nur Nächstenliebe, sondern Feindesliebe gefordert. Die Bergpredigt stellt das gesellschaftliche Wertesystem heute noch ebenso in Frage wie damals.

Noch deutlicher werden diese Forderungen in der sogenannten Gerichtsrede: Jesus kündigt an, dass beim Jüngsten Gericht nicht nach Frömmigkeit, sondern nach dem Einsatz für die Geringsten unter den Mitmenschen gefragt wird. Er nennt sich "Bruder dieser Geringsten".

Burgschauspieler Martin Schwab wird das Matthäus-Evangelium in der Einheitsübersetzung lesen. Ergänzend zu Schwabs Vortrag werden die theologischen Fragen in der "Langen Nacht der Bibel" von Chorepiskopos Dr. Emanuel Aydin, Oberkirchenrätin Dr. Hannelore Reiner, Pfarrer Dr. Roland Schwarz und Dr. Jutta Henner diskutiert. Für die musikalische Untermalung sorgt Teodora Miteva mit Solowerken für Cello von Cassado, Kodály und Britten.

"Die Lange Nacht der Bibel: Das Matthäus-Evangelium" findet am Freitag, den 15. März, ab 19.30 Uhr im Großen Sendesaal des RadioKulturhauses statt, Eintritt: 15,25 Euro (öS 209,84). Österreich 1 sendet die gesamte Lesung in der Nacht von Karfreitag auf Karsamstag, 29.3. auf 30.3., ab 0.08 Uhr.(hb)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/501 01/18175

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/OTS