Urania: Vortrag über Bewusstes und Unbewusstes in der Erziehung

Wien, (OTS) Bereits seit Etablierung der Psychoanalyse beschäftigen sich führende Vertreter dieser Schule mit den Einflüssen des Unbewussten im Bereich der Pädagogik. Kernfrage ist hierbei, inwieweit unbewusste Gefühle, Wünsche und Vorstellungen nicht so manches pädagogisches Ziel verhindern bzw. konterkarieren. Anhand einiger Beispiele aus dem Kleinkind- und Jugendbereich wird Wilfried Datler am Montag, den 11. März, im Klubsaal der Wiener Urania zeigen, inwiefern es Sinn macht, pädagogische Situationen aus psychoanalytischer Sicht zu befragen. Beginn ist 19.00 Uhr.

Ao Univ.Prof. Dr. Wilfried Datler ist Leiter der Arbeitsgruppe für Sonder- und Heilpädagogik am Institut für Erziehungswissenschaften der Universität Wien.

Der Vortrag "Bewusstes und Unbewusstes in der Erziehung. Über das psychoanalytische Verstehen von pädagogischen Situationen" ist Bestandteil eines Vortragszyklus über neue Ansätze in der Psychoanalyse. Die Veranstaltung basiert auf einer Zusammenarbeit mit der Sigmund Freud-Gesellschaft und dem Verband Wiener Volksbildung. Ziel der gesamten Veranstaltung, die bis Ende Mai fortgeführt wird, ist es, interessierten Zeitgenossen aktuelle Weiterentwicklungen der Psychoanalyse vorzustellen.

o Bitte merken Sie vor:
Ort: Urania (1., Uraniastr.1; Tel.: 712 61 91)
Termin: Montag, der 11. März 2002
Beginn: 19 Uhr
Teilnahmegebühr: 5 Euro (Ticket für sämtliche Abende: 27 Euro) Mitglieder der Sigmund-Freud-Gesellschaft erhalten Rabatt.

Weitere Informationen:

o Wiener Urania: http:/ /vwv.at/ShowVhs.action?vhsId=287
o Sigmund Freud-Gesellschaft:
http:/ /freud.t0.or.at/freud/museum/gesell-d.htm
Tel.: 712 61 91 oder Tel.: 319 15 96
o Verband Wiener Volksbildung: http:/ /vwv.at/

(Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
e-mail: hch@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK