Verpflichtender Schülerbesuch einer sexistischen Ausstellung mit pornografischem Charakter

Keith Haring- Ausstellung in Linz-Urfahr wird vom Land Oberösterreich und der Raiffeisen Landesbank gesponsert

Wien (OTS) - Auch minderjährige Pflichtschüler werden seit Jänner d.J. zu einem Besuch einer Ausstellung der Neuen Galerie der Stadt Linz verpflichtet.****

Diese Ausstellung zeigt Darstellungen homosexueller sodomistischer und blasphemischer Handlungen. Nach dem Vorbringen besorgter Bürgern gegenüber Volksanwalt Mag. Ewald Stadler sollten die Minderjährigen vor diesen Bilder stehend ihre persönlichen Eindrücke und Empfindungen laut für die umstehende Kindergruppe hörbar wiedergeben müssen. Die Eintrittsgelder von 2.- bis 10.- Euro pro Schüler je nach Besuch auch des Animationsfilm- Workshop oder des "Moving bodies" - Workshops refundiere das Land Oberösterreich, "Amt für Kinder Kultur". Der Landesschulrat bezeichne in einem Erlass diese Ausstellung ausdrücklich als "besonders wertvoll" und für "Pflichtschüler sehr wichtig" und empfehle sogar den Ausstellungsbesuch für Hauptschüler.

Volksanwalt Mag. Ewald Stadler prüft folgende Umstände:
- Hat der Landesschulrat von Oberösterreich dem Besuch dieser Ausstellung angeordnet oder zumindest gebilligt;

- werden minderjährige Pflichtschüler dazu verpflichtet im Rahmen des Unterrichtes diese Ausstellung zu besuchen und ihre Empfindungen vernehmbar zu äußern;

- bewirbt das Land Oberösterreich, "Amt für Kinder Kultur" diese Ausstellung und refundiert das Land Oberösterreich die Eintrittskosten.

Volksanwalt Mag. Ewald Stadler ortet einen massiven Missstand in der Oberösterreichischen Schulverwaltung! "Das Entsetzten von Eltern und Christen wäre nur allzu verständlich", äußert Volksanwalt Mag. Ewald Stadler sein Unverständnis über die Förderung einer Keith Harings-Ausstellung durch die Schulverwaltung.

Rückfragen & Kontakt:

Volksanwalt Mag. Ewald Stadler
Singerstraße 17
1015 Wien
Tel.: (01) 515 05/121

Volksanwaltschaft

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOA/VOA