Toms: Positive Trendumkehr für Bauwirtschaft in Niederösterreich

Maßnahmen zur Belebung des Arbeitsplatz NÖ greifen

St. Pölten (NÖI) - Die Zahl der Arbeitslosen in der Baubranche sinkt wieder. So waren Ende Februar um 533 Personen weniger arbeitslos gemeldet als im Februar des vergangenen Jahres. Damit konnte die von der internationalen Konjunkturabschwächung besonders betroffene Lage der Baubranche wieder verbessert werden. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hat mit seinem bereits im September initiierten Baugipfel und mit dem im Jänner durchgeführten Konjunkturgespräch insgesamt 403 Millionen Euro auf den Weg gebracht, die sich bereits jetzt am Arbeitsmarkt auswirken, freut sich der Bautensprecher der VP NÖ Bernd Toms.****

So sorgen zusätzliche Mittel in der Höhe von 116 Millionen Schilling für Wohnbauförderungen dafür, dass junge Familien, die sich ein Eigenheim errichten wollen, die notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung haben. Mit der Umsetzung von Straßenbauprojekten in allen Teilen des Landes, dem vorgezogenen Ausbau des Krankenhauses Zwettl oder dem Pflegeheim Zistersdorf werden auch wichtige Vorhaben zur Verbesserung der Infrastruktur des Landes rascher umgesetzt, betont Toms.

Insgesamt ist die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat um 3.378 Personen gesunken. Mit der Bildungs- und der Technologieoffensive des Landes Niederösterreich wollen wir aber auch verstärkt und langfristig dafür sorgen, dass die Jugendarbeitslosigkeit sinkt und hochwertige technologische Arbeitsplätze geschaffen werden können, so Toms.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV