Zentrale Planauskunft Wien feierte 2. "Geburtstag"

BürgerInnennahe Auskunft über Flächenwidmung und Stadtteilplanung nun in neuem Feng-shui-Design

Wien, (OTS) Ihren mittlerweile zweiten "Geburtstag" konnte die zentrale Planauskunft Wien feiern. Am 6. März 2000 wurde - dem Leitbild der BürgerInnenorientierung folgend - seitens der Abteilungen für den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan eine zentrale Planungsauskunft eingerichtet. Im Zuge dieses Jubiläums wurde die Planauskunft nach den Kriterien der Feng-Shui-Lehre eingerichtet, um so auch zu einer größeren Raumharmonie und einem verbesserten Raumklima zu kommen. Hauptaugenmerk wurde dabei auch auf die Verringerung des Elektrosmogs gelegt. An der "Geburtstagsfeier" und der Einweihung der neugestalteten Räumlichkeiten nahm auch Wiens Planungsstadtrat Rudolf Schicker teil.****

Seit der Eröffnung der Auskunft im Planungshaus in der Rathausstraße 14-16, 1082 Wien, ist eine deutliche Steigerung der Frequenz für Planungsauskünfte zu verzeichnen, die - wie die Erfahrungen der letzten Monate zeigen - auch weiter zunimmt. Derzeit werden im Durchschnitt täglich 64 BürgerInnen beraten, wobei die ehemaligen traditionellen Parteienverkehrstage Dienstag und Donnerstag noch stärker besucht sind, aber eine Umverteilung auf die ganze Woche merkbar ist. Bei einer hohen Zahl von öffentlichen Auflagen ist natürlich ein sehr starker Anstieg der Bürgerfrequenz zu spüren.

Über die grundsätzlichen Fragen zum Flächenwidmungs- und Bebauungsplan, oder zu Bausperrgebieten hinaus, werden häufig Anfragen bau- grund- und widmungsrechtlicher Art für gesamt Wien gestellt. Hinzu kommt, dass die Vorstellung von Projekten, die öffentliche Auflage von Entwürfen, sowie Unterlagen und Informationen über akkordierte Aktivitäten von Bund und Land bei den Bürgern großes Interesse erweckt und in vielen Fällen der Wunsch nach Informationen über Bauträger und Projekte von Bundesstraßen gewünscht werden. Grundsätzlich ist eine Änderung der Anfragenqualität der Bürger zu bemerken, indem umfassender und über den Bereich der Planung hinausgehend informiert werden muss. Der besondere Einsatz der Mitarbeiter machte es möglich, den geänderten Anforderungen in kürzester Zeit gerecht zu werden.

In diesem Zusammenhang hat auch die Verkaufsstelle von Plandokumenten, Mehrzweckkarten, Bereichspläne, Kopien von Bauakten, Mikrofilmduplikatkarten eine Steigerung des Verkaufes zu verzeichnen, der im wesentlichen die Plandokumente betrifft. Besonderen Anklang hat die Gleichschaltung der Öffnungszeiten des Verkaufes mit der Planungsauskunft gefunden.

Ab diesen Zeitpunkt war der Bürger nicht mehr gezwungen für ein Anliegen verschiedene Stellen zu beanspruchen, er kann benötigte Informationen an einer Stelle umfassend erlangen. Selbst bei speziellen Sachfragen, die über Widmungsfragen hinausgehen oder komplexere baurechtliche Kenntnisse verlangen, wird unbürokratisch vorgegangen. Der Rat und Hilfe Suchende wird nur dann an den jeweils zuständigen Mitarbeiter des Magistrats weitergeleitet, wenn keine sofortige telefonische oder elektronische Erledigung möglich ist. Anlaufstelle für alle elektronischen Anfragen der BürgerInnen ist Planauskunft@m21abb.magwien.gv.at.

Die Öffnungszeiten der Planauskunft sind: Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 12.30 Uhr und Donnerstag sogar bis 17.30 Uhr Telefon Hotline: 4000/8840. Diese bürgerInnennahe Innovation wurde vorerst durch einen Wechseldienst der Mitarbeiter sichergestellt. Generell sind ständig fünf Mitarbeiter auf den modernst ausgestatteten Arbeitsplätzen anwesend. (Schluss) gb

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Gaby Berauschek
Tel.: 4000/81 414
e-mail: gab@gsv.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK