EP-Präsident Pat Cox verlangt offenen und realistischen Dialog mit Polen

Erste Auslandsreise des neuen Präsidenten des Europaparlaments setzt deutliches Zeichen für die Erweiterung

Wien (OTS) - Die erste Auslandsreise des im Jänner diesen Jahres neu ins Amt gewählten Präsidenten des Europäischen Parlaments Pat Cox führte diese Woche nach Polen.

Anders als viele seiner Vorgänger, deren erster Besuch oft ins Vorsitzland der Union führte, bereiste Cox keinen EU-Mitgliedstaat sondern das Beitrittsland Polen. Es ist dies als deutliches Zeichen für die unbedingte Priorität zu werten, die der Erweiterung der Union im Europäischen Parlament eingeräumt wird.

Vor den Europaausschüssen von Sejm und Senat verlieh EP-Präsident Cox dieser Überzeugung Ausdruck:

"My visit to Poland - the first of my Presidency - illustrates the overriding priority I attach to enlargement and to creating a European Union on a truly continental scale. In our detailed discussions we should not lose sight of the big picture. It is not in Poland's national interest to unbundle the financial arrangements and risk unbundling the timetable for enlargement, with all the negative consequences that would entail. The transition period is a two-way process and we need to make the necessary changes one step at a time. Convergence over time may even happen quicker than has been foreseen."

"As politicians, we have to build Europe together. It is therefore my commitment to bring 50 Polish parliamentarians as observers to the European Parliament, after the accession treaties have been signed. We need a healthy, open and honest dialogue, just as Polish politicians need to communicate with political conviction the message of Poland's contribution to the new Europe."

"In the European Parliament we want enlargement to be a great success and we want Poland to be a part of it. We are ready to listen and to dialogue in this process."

Rückfragen & Kontakt:

Brüssel:
Alison Suttie, Tel: 0032-478-359596
Kabinett des Präsidenten, Presse
Wien:
Monika STRASSER, Tel: 01-51617-201
Informationsbüro des Europäischen Parlaments für Österreich
mstrasser@europarl.eu.int

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IEP/IEP/OTS