NÖ Krebshilfe bekommt weitere Beratungsstelle

Pro Jahr in Niederösterreich 6.500 Krebskranke

St.Pölten (NLK) - Die NÖ Krebshilfe, eine gemeinnützige Organisation zur Bekämpfung dieser Krankheit, und die Kommune eröffnet morgen Freitag, 8. März, um 16 Uhr in der Marktgemeinde Persenbeug-Gottsdorf in der "Alten Schule" in Gottsdorf die Beratungsstelle Waldviertel-Süd. Einleitende Worte wird Landesrätin Christa Kranzl sprechen, eine Ansprache der Präsident der NÖ Krebshilfe, Univ.Prof. Dr. Georg Salem, halten. Die Eröffnung nimmt Nationalratsabgeordneter Dr. Alfred Gusenbauer vor.

Die NÖ Krebshilfe hat vier Beratungsstellen, St.Pölten, Zwettl, Waidhofen an der Ybbs und jetzt auch Persenbeug-Gottsdorf, sowie die Zentrale im Schwerpunktspital in Wiener Neustadt. Sie beschäftigt sich mit der Beratung und Betreuung von Krebspatienten und ihren Angehörigen, aber auch mit der Vor- und Nachsorge. Durch das NÖ Notfalltelefon (0664/323 72 30) ist die NÖ Krebshilfe auch an Feiertagen erreichbar. Die NÖ Krebshilfe hat erstmals 1997 auch einen Forschungspreis für niederösterreichische Projekte zu verschiedenen Aspekten des Themas Krebs und drei Dissertationsförderungen als Motivation für den wissenschaftlichen Nachwuchs aus Niederösterreich ausgeschrieben.

Jährlich erkranken in Österreich etwa 34.000 Menschen an Krebs, rund 6.500 allein in Niederösterreich. Diese Zahl steigt nach wie vor, doch können heute durch die Fortschritte in der Medizin 50 Prozent aller Krebskranken geheilt werden. Dem Vorstand und dem wissenschaftlichen Beirat gehören prominente Mediziner aus ganz Niederösterreich an.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK