Flächenwidmungen: Neue Vorwürfe der Grünen

Wien, (OTS) "Otto Normalverbraucher würde sich an die Stirne greifen!", sagte GR Günter Kenesei am Donnerstag in einem Pressegespräch der Grünen, dass sich erneut mit Vorfällen im Zusammenhang mit Flächenwidmungen beschäftigte. Es gehe um den früheren Abteilungsleiter der MA 21 B, der bei der internationalen Fachmesse für Immobilien in Cannes im Jahr 2000 als Vertreter der Stadt Wien anwesend gewesen sei. Ungeklärt sei, wieso dessen Name auch bei dieser Veranstaltung im Jahr 2001 aufscheine, allerdings nicht in gleicher, offizieller Funktion. Es wäre interessant zu wissen, so Kenesei, in welcher Funktion er sich dort aufgehalten habe.

Kritik übte er auch daran, dass die Angelobung des Fachbeirates für Stadtplanung und Stadtgestaltung Mittwoch Abend unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden habe. Besonders fehle die vom Bürgermeister versprochene Transparenz. Kenesei forderte u.a. breite Information und Ausschreibung über die anstehende Neubesetzung des Fachbeirates, klare Arbeitsbedingungen für die Mitglieder, eine Definition von objektiven Beurteilungskriterien und die Veröffentlichung nachvollziehbarer Jury-Protokolle. Dies würden auch Fragen bei der für den 20. März anberaumten Sondersitzung des Gemeinderates sein.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel. 4000/81821, im Internet unter http://wien.gruene.at/ oder per E-Mail rudi.leo@gruene.at .

(Schluss) ull/bs

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Gina Galeta
Tel.: 4000/81 075
e-mail: gal@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK