Gallaher Group Plc. - Vorläufige Bekanntgabe des Ergebnisses für das Geschäftsjahr 2001

Wien (OTS) - Gallaher Group Plc. - Vorläufige Bekanntgabe des Ergebnisses für das Geschäftsjahr 2001 Presseaussendung - deutsche Kurzversion (in einer Übersetzung von Trimedia Communications Austria)

Gallaher Group Plc gibt das Ergebnis für das zum 31. Dezember endende Geschäftsjahr 2001 bekannt.

Kennzahlenüberblick

Umsatz GBP 5.798 Mio. (2000: GBP 4.454 Mio.) EBITA+ GBP 480 Mio. (2000: GBP 445 Mio.) PBTA++ GBP 387 Mio. (2000: GBP 350Mio.) Ergebnis je Aktie+++ 46, 1 pence (2000: 41,0 pence) Vorgeschlagene Abschlussdividende 17,3 pence (2000: 16,1 pence)

+ Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibung auf immaterielle Vermögenswerte und außerordentliche Aufwendungen
++ Gewinn vor Steuern, Abschreibung auf immaterielle Vermögenswerte und außerordentliche Aufwendungen
+++ berichtigt: vor Abschreibung auf immaterielle Vermögenswerte und außerordentliche Aufwendungen

Nigel Northridge, CEO, kommentierte das Ergebnis des Konzerns:

"Die Ergebnisse sind äußerst gut ausgefallen. Im Jahr 2001 nutzten wir die Stärke unserer Ertragsbasis in Großbritannien, um im Ausland zu expandieren, sowohl durch organisches Wachstum als auch durch Akquisitionen. Liggett-Ducat erfüllte unsere Erwartungen und stellt weiterhin ihr Potenzial unter Beweis. Austria Tabak hat sich als eine hervorragende Akquisition, die unsere europäischen Aktivitäten wesentlich gestärkt hat, bewiesen. Die Integration von Austria Tabak bestätigt schon jetzt die strategische Bedeutung der Gesellschaft für den Konzern. Das laufende Geschäftsjahr hat gut begonnen und ich bin zuversichtlich, dass wir weiterhin in der Lage sein werden, die Rendite für unsere Aktionäre zu erhöhen."

Zusammenfassung

Die Entwicklung von Gallaher im Jahr 2001 unterstreicht den Erfolg der Konzernstrategie, ein ausgewogenes Portfolio von Anteilen in reifen Märkten und Wachstumsmärkten aufzubauen. Die führende Marktstellung von Gallaher in Österreich, Schweden, der Republik Irland und Großbritannien untermauert die Interessen des Konzerns in Wachstumsmärkten der GUS-Länder, insbesondere in Russland, in Zentralasien und in der Asiatisch-Pazifischen Region. Die derzeitige Geschäftsentwicklung entspricht den Erwartungen des Managements und des Marktes.

Das internationale Absatzvolumen stieg auf 85,9 Mrd. Zigaretten (2000: 41,5 Mrd.). In der Republik Irland, in vielen westeuropäischen Märkten des Konzerns, in Kasachstan und in der Asiatisch-Pazifischen Region konnte ein starkes organisches, inländisches Wachstum verzeichnet werden. Liggett-Ducat steigerte ihren Jahresumsatz um 16,2 % auf 55,8 Mrd. Zigaretten. Austria Tabak trug seit der Übernahme mit 12,3 Mrd. Stück verkauften Zigaretten zum Umsatz bei.

Gallaher konnte im Geschäftsjahr 2001 eine starke Entwicklung vorweisen: das EBITA(1)wurde um 8,1 % gesteigert, der PBTA(2) um 10,4 % und das Ergebnis je Aktie(3) um 12,5 %.

Das internationale EBITA1 des Konzerns konnte um 79,3 % auf GBP 173,7 Mio. gesteigert werden. Bereinigt um die Beiträge von Liggett-Ducat und Austria Tabak stieg das organische, internationale EBITA1 um 16,3 % auf GBP 107,0 Mio.

Das ausgewiesene EBITA wurde durch einen einmaligen, nicht ausgabenwirksamen, außerordentlichen Aufwand in der Höhe von GBP 12,3 Mio. gemindert. Dieser Betrag stellt die vollständige Wertberichtigung für Vorräte und Forderungen in Verbindung mit einem Großhändler für Märkte in Afrika und im Nahen Osten dar.

Liggett-Ducat trug zum EBITA mit GBP 26,5 Mio. bei und entsprach damit voll den Erwartungen des Managements. Diese Akquisition hat im ersten vollen Geschäftsjahr als Konzerngesellschaft den Ertrag verbessert.

Seit der Übernahme trug Austria Tabak zum EBITA mit GBP 40,2 Mio. bei. Für die Zukunft hat Gallaher durch diese Akquisition jährliche Kostenersparnisse in Höhe von GBP 7 Mio. identifiziert.

Gallaher verfügte über drei der fünf bestverkauften Marken in Großbritannien. Das in Großbritannien erzielte EBITA (GBP 306,6 Mio.) wurde durch die von der britischen Regierung in 2001 eingeführten Aufkaufbeschränkungen ("Forestalling") beeinflusst, obwohl die mit der Finanzierung der Tabaksteuervorauszahlung verbundene Verringerung des Zinsaufwands diesen Effekt auf der Ebene des in Großbritannien erzielten Vorsteuergewinns weitgehend aufhebt.

Der Konzern sicherte Produktivitätssteigerungen an allen Produktionsstätten und investierte weiterhin in die Standorte, um weitere Effizienzsteigerungen zu erreichen.

Das Management hat eine Abschlussdividende in Höhe von 17,3 Pence je Aktie vorgeschlagen, gegenüber der Abschlussdividende für 2000 (16,1 Pence je Aktie) stellt dies eine Erhöhung um 7,5 % dar.

Ergebnis für 2001

Der Umsatz im Geschäftsjahr 2001 konnte gegenüber dem Vorjahr um 30,2 % auf GBP 5,798 Mio. gesteigert werden. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibung auf immaterielle Vermögenswerte und außerordentlichen Aufwendungen ("berichtigtes" EBITA) erhöhte sich um 8,1 % auf GBP 480,3 Mio. Das ausgewiesene EBITA wurde durch einen einmaligen, außerordentlichen Aufwand in Höhe von GBP 12,3 Mio. gegenüber dem internationalen Gewinn verringert. Das operative Ergebnis stieg um 0,2 % auf GBP 434,7 Mio. Das berichtigte Ergebnis je Aktie erhöhte sich um 12,5 % auf 46,1 Pence.

Am 23. August 2001 schloss Gallaher den Kauf der Beteiligung der Republik Österreich an Austria Tabak in Höhe von 41,3 % ab und legte ein öffentliches Angebot zum Kauf der verbleibenden Anteile. Bis zum 27. September 2001 hatte Gallaher seine Beteiligung an Austria Tabak auf 98,18 % erhöht. Seit Jahresende hält Gallaher 100 % der Anteile an Austria Tabak. Die Gesamtkosten der Übernahme, die Barzahlungen und verbundene Aufwendungen umfassten, beliefen sich auf GBP 1.217,8 Mio.

Austria Tabak trug seit der Übernahme der Gesellschaft mit 12,3 Mrd. Stück verkauften Zigaretten zum Umsatz bei. Die Umsatzerlöse von Austria Tabak beliefen sich auf GBP 601,6 Mio. (ohne Tabaksteuer), das EBITA auf GBP 40,2 Mio. und das operative Ergebnis auf GBP 24,1 Mio. Liggett-Ducat trug im ersten vollen Geschäftsjahr als Konzerngesellschaft mit GBP 26,5 Mio. zum EBITA bei. (Im Vorjahr betrug der Beitrag für die fünf Monate nach Eingliederung in den Konzern GBP 4,9 Mio.)

Wird Austria Tabak nicht berücksichtigt, beläuft sich das berichtigte EBITA des Konzerns (berichtigtes EBITA als Prozentsatz des Umsatzes ohne Tabaksteuer) auf 39,5 % (2000: 42,8 %) und spiegelt damit den wachsenden Beitrag aus den internationalen Aktivitäten mit niedrigerer Marge wider, insbesondere den Effekt der Übernahme von Liggett-Ducat im ersten vollen Geschäftsjahr. Die EBITA-Marge des Konzerns betrug insgesamt 28,0 %, was auf die niedrigeren Margen in Verbindung mit den Vertriebs- und Verkaufsgeschäften, die mit Austria Tabak übernommen wurden, zurückzuführen ist.

1 Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibung auf immaterielle Vermögenswerte und außerordentliche Aufwendungen

2 Gewinn vor Steuern, Abschreibung auf immaterielle Vermögenswerte und außerordentliche Aufwendungen

3 berichtigt: vor Abschreibung auf immaterielle Vermögenswerte und außerordentliche Aufwendungen

Informationen über Gallaher Group Plc.

Gallaher Group Plc. ist ein internationaler Tabakkonzern mit Hauptsitz in Großbritannien. Gallaher verfügt über marktführende Positionen in Deutschland, Estland, Kasachstan, Republik Irland, Österreich, Schweden, Ungarn, Rußland sowie im Vereinigten Königreich. Das umfassende Marken-Portfolio von Gallaher inkludiert:
Benson and Hedges, Silk Cut, Mayfair, Sovereign, Sobranie, Dorchester, Prima, LD, Memphis, Milde Sorte, Right, Blend, Hamlet, Old Holborn, Amber Leaf und Condor. Die Gruppe beschäftigt rund 9.500 Mitarbeiter und hat Fabriken in Großbritannien, Kasachstan, Österreich, der Republik Irland, Rußland, Schweden und Ukraine. Gallahers Aktien notieren an der Londoner Börse und ADRs werden an der New Yorker Börse gehandelt.

Rückfragenhinweis: Claire Jenkins, Gallaher Group Plc. / Leiterin der Abteilung Investor Relations:
Tel.: 0044/1932 859 777
Helmut Dumfahrt
Trimedia Communications Austria:
Tel.: 0043/1/524 43 00-63, 0043/699/10 366 333 Anthony Cardew, Cardew & Co:
Tel.: 0044/20 7930 0777

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI/OTS